jaii! Blog

Der jaii!-Blog mit Themen rund um Spiritualität, Partnerschaft und Liebe. Viel Spaß beim Durchstöbern!

Kritzeln ohne Block und Stift

Kritzeln ohne Block und Stift


Kennt ihr schon Silk?

Mit dem Programm (auch fürs Smartphone erhältlich) kann man digital seine künstlerische Ader ausleben. Das Ganze ist unheimlich entspannend und im Vollbildmodus taucht man richtig ab.

Wenn ihr Beispiele für andere Silk-Zeichnungen (neben dem hier gezeigten umwerfenden Bild) sucht, gebt doch mal in die Google-Bildersuche "weave silk" ein. Unglaublich, was manch einer da hinzaubert.

Fröhliches Rumprobieren!

Weiterlesen
Markiert in:
  1403 Aufrufe
  0 Kommentare

Gehen – Rennen – SMS schreiben

Gehen – Rennen – SMS schreiben

Schon mal jemanden umgerannt, weil derjenige unerwartet vor euch stehen blieb, um am Handy rumzufummeln? An der Utah Valley University gibt es seit dem 7.6. eine Extra-Spur für SMS-Schreiber, eingerichtet vom Studentenzentrum. Zumindest auf der Treppe ist so nun für mehr Sicherheit gesorgt! Für Eilige gibt es auch eine eigene Überholspur, allerdings nicht wie gewohnt ganz links.

Tatsächlich handelt es sich eher um ein Kunstprojekt, das die Studenten zum Kommunizieren anregen soll. Manche halten sich an die Einteilung, andere ignorieren sie gekonnt.

Matt Bambrough, Leiter des Projekts, erklärt: „Wenn man auf einem Campus voller ans Smartphone gefesselter 18- bis 24-jähriger ist, läuft man fast automatisch irgendwo in jemanden rein. So ist die Welt heutzutage. Aber das ist nicht der Grund, wieso wir es gemacht haben – wir haben diese Tatsache genutzt, um unsere Studenten zu involvieren. Um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen und sie wissen zu lassen, dass wir verstehen, wer sie sind. Die Leute sollten über das Projekt eher lachen, als dass wir tatsächlich den Verkehr steuern wollten.“

Hier gibt’s noch einen englischsprachigen Bericht der Today Show.

Was haltet ihr von der Handy-Schneckenspur?

 

Quelle: TheDailyWh.at

Weiterlesen
Markiert in:
  1277 Aufrufe
  0 Kommentare

Wer nicht fragt, bleibt dumm

Wer nicht fragt, bleibt dumm

Ende der 60er Jahre wurde die Sesamstraße zum ersten Mal in den USA ausgestrahlt. Anfangs bekamen wir in Deutschland noch synchronisierte Folgen zu sehen, dann wurde auch eine deutsche Variante der Kindersendung entwickelt. Für viele ist die Sesamstraße ein Stück Kindheit, das sich neben Bobby-Cars, Sandwich-Eis und Muschel-Planschbecken in unseren Erinnerungen einreiht. Aber ist Fernsehen für Kinder überhaupt eine gute Idee?

Eine amerikanische Studie zeigt jetzt zumindest: Die Sesamstraße macht schlau. Besonders Kinder aus sozial benachteiligten Familien konnten ihre Leistung was Lesen und Schreiben angeht im Vergleich zu Nicht-Sesamstraßlern verbessern. Doch nicht nur bei Kindergarten- und Grundschulkindern ließ sich ein Unterschied feststellen. Die langfristigen Studienergebnisse zeigen, dass auch in späteren Schuljahren die Sesamstraßen-Gucker im Schnitt besser mitkamen.

Über die Jahre wurden die Inhalte der Sesamstraße immer mehr ausgebaut: Anstatt sich auf Zahlen und Buchstaben zu beschränken, kamen Aspekte des Sozialverhaltens zum Programm hinzu. Daraus lässt sich eine positive Auswirkung auf die Lernbereitschaft feststellen – besonders schön ist auch das Krümelmonster als Beispiel für Impulskontrolle.

Wer jetzt Lust bekommen hat, in Erinnerungen zu schwelgen, kann mal auf der Erwachsenen-Seite der Sesamstraße rumstöbern. Dort gibt es auch jede Menge Infos zu Geschichte und Entstehung der Sendung.

 

Quelle: Gabriella Bassu via FAZ.de
Bild: „Hey Ernie!“ von Tom Conger via flickr

Weiterlesen
Markiert in:
  1365 Aufrufe
  0 Kommentare

Mal eben 4 Tütchen rollen

Mal eben 4 Tütchen rollen

In dieser Woche wurde die internationale Drogenbefragung Global Drug Survey veröffentlicht. Auch die ZEIT hat beim Sammeln von Umfragedaten geholfen und präsentiert ihre Ergebnisse zusammen mit dem internationalen Vergleich. Noch nie zuvor wurden in Deutschland so viele Aussagen über den Konsum von Drogen gesammelt.

Auf den ersten Blick finden sich viele Informationen, mit denen man schon gerechnet hat. Am häufigsten konsumiert werden Alkohol, Tabak und Cannabis. Doch bei genauerem Hinschauen finden sich zahlreiche interessante Details. Beispielsweise sind Energydrinks fast gleichauf mit Nikotinkonsum, auch Koffeintabletten werden vermehrt eingeworfen.

Ein Blick auf die Ergebnisse lohnt sich in jedem Fall. Neben Statistiken und Fakten zu den verschiedenen Drogenarten gibt es schließlich auch Tipps zum sicheren Konsum. Diese Studie geht das Thema mal erfrischend anders an, ohne erhobenen Zeigefinger.

Glücklichmacher oder Suchtmagnet? Wie geht ihr mit dem Thema Drogen um? Ich bin gespannt auf eure Meinung!

 

Quelle: ZEIT.de
Bild: Steve Rotman „Drugs“ via flickr

Weiterlesen
Markiert in:
  1202 Aufrufe
  0 Kommentare

Ein Wal im Büro

Ein Wal im Büro

Kennt ihr schon diese abgefahrene Animation der internationalen Wal- und Delfinschutzorganisation WDC? Nicht erschrecken: Ein lebensgroßer Blauwal schwimmt über euren Bildschirm. Kreativ und beeindruckend.

Klickt hier für die Animation.

Klickt hier für mehr Infos zur WDC.

Weiterlesen
Markiert in:
  1322 Aufrufe
  0 Kommentare

Aus Feind wird Freund

Aus Feind wird Freund

Zeit für das nächste Kapitel in der Saga „Niedliche Tiervideos bei jaii!“

Der folgende Clip bedarf keiner großen Einleitung – es fing alles damit an, dass Tara ein Possum in ihrem Schrank entdeckte…

Viel Spaß beim Dahinschmelzen!

Weiterlesen
Markiert in:
  1417 Aufrufe
  0 Kommentare

Erster Artenschutz-Report des Bundesamtes für Naturschutz

Erster Artenschutz-Report des Bundesamtes für Naturschutz

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) hat heute den ersten zusammengefassten Artenschutz-Report vorgestellt. In Roten Listen und regionalen Zählungen wurden jahrelang Zahlen zum Artenbestand in Deutschland festgehalten, aber jetzt sind sie zum ersten Mal zusammengefasst ausgewertet worden. Darin lässt sich lesen, wie viele Arten es überhaupt bei uns gibt, welcher Anteil davon gefährdet ist und wie die Entwicklung der letzten Jahre aussieht. Hier könnt ihr euch den Bericht selbst durchlesen.

Das Ergebnis ist deprimierend: Von den ca. 72.000 bekannten Tier-, Pflanzen- und Pilzarten in Deutschland ist ca. ein Drittel bedroht. Von den untersuchten 11.000 Tierarten sind 30% gefährdet und 5% bereits ausgestorben.

Das BfN liefert auch eine Analyse der Gründe für diese Entwicklung. Ganz oben auf der Liste stehen etwa Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Fischerei oder bestimmte Freizeitaktivitäten.
In einem Acht-Punkte-Aktionsplan stellt das Bundesamt Maßnahmen gegen das Artensterben vor. Beispielsweise fordert es darin

  • Bessere Rückzugsmöglichkeiten:
  • 5% der Waldfläche als nutzungsfreie Wälder
  • Pufferzonen zu Verkehr
  • Nachhaltige Fischerei
  • Ausbauen der bisherigen Artenschutzprogramme
  • Gut vernetztes System von Schutzgebieten
  • Bessere Datengrundlagen, um die Entwicklung weiter zu beobachten

Ob sich das auch wirklich umsetzen lässt? Teilweise hat es schon geklappt. Im Norden Deutschlands findet sich wieder die Kegelrobbe und auf den Feldern sieht man wieder Kornblumen. Auch Seeadler, Biber, Wolf, Wildkatzen konnten sich dank naturschützender Richtlinien erholen.

Was haltet ihr vom Report? Seid ihr wütend, skeptisch oder freut ihr euch lieber über die guten Nachrichten darin? Lasst es die Community im Forum wissen.

 

Quellen:
 Anna Behrend und Alina Schadwinkel auf Zeit.de

Bundesamt für Naturschutz

Bild: By Superior National Forest (“Beaver”, Uploaded by AlbertHerring) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Weiterlesen
Markiert in:
  1261 Aufrufe
  0 Kommentare

Videos für alle!

Videos für alle!

Endlich ist es so weit: jaii! hat seine eigene Video-Ecke. Am linken Rand findet ihr den Punkt „Videos, Bücher und co.“. Die ganze jaii!-Community ist eingeladen, hier ihre Lieblingsvideos zu präsentieren. Kurz einen aussagekräftigen Titel verpasst, den Urheber in die Beschreibung kopiert und schon können alle jaiianer euer Video sehen.

Probiert es doch direkt selbst einmal aus! Unsere neue Sammelstelle für inspirierende, lustige oder schlaumachende Videos.

Weiterlesen
Markiert in:
  1164 Aufrufe
  0 Kommentare

Hast du einen Vogel?

Hast du einen Vogel?

Niedliche Tiervideos gibt es wie Sand am Meer. Heute sind wir aber auf etwas ganz Besonderes gestoßen: Marnie, den kleinen blauen Vogel.

Seine menschliche Freundin hat eine Art Altenheim für Vögel bei sich Zuhause errichtet und Marnie ist der Star der guten Laune. Komplimente verteilen und Küsschen geben sind bei ihm an der Tagesordnung.

Nun kann man unterschiedlicher Meinung sein, was Marnies Motivation, zu sprechen, angeht, aber er und seine Freunde machen jedenfalls einen rundum glücklichen und gut versorgten Eindruck. Stöbert doch mal durch chesawoos YouTube-Kanal - dort finden sich viele witzige Videos von "ihren" Tieren.

Weiterlesen
Markiert in:
  1291 Aufrufe
  0 Kommentare

Aus alt mach neu

Aus alt mach neu

Alte Bücher haben ihren Charme – doch manchmal ist ein Buch leider so sehr beschädigt, dass man es nicht mehr wirklich lesen kann. Es fällt auseinander, die dünnen Seiten sind teilweise zerrissen und irgendjemand hat auch noch darin rumgekritzelt.

Der Japaner Okano Nobuo restauriert solche Härtefälle seit 33 Jahren mit einer unglaublichen Geduld und Hingabe. Mit einfachen Werkzeugen wie Spachtel, Presse und Klebstoff bearbeitet er jedes einzelne Buch. Nobuo selbst gibt sich bescheiden: „Nicht der äußerliche Zustand fasziniert uns an Büchern, sondern ihr Inhalt“.

Schaut euch das Video doch einfach selbst mal an – es hat schon fast etwas Meditatives, sich diese Arbeit anzusehen. Und nicht zuletzt kommt im Video auch das wahrscheinlich kleinste Bügeleisen der Welt zum Einsatz.

Quelle: Johnny Strategy / thisiscolossal.com

Weiterlesen
Markiert in:
  1866 Aufrufe
  0 Kommentare