jaii! Blog

Der jaii!-Blog mit Themen rund um Spiritualität, Partnerschaft und Liebe. Viel Spaß beim Durchstöbern!

Jans Recycling-Haus

Jans Recycling-Haus


Der Architekt Jan Körbes steht auf Herausforderungen. 2012 beschloss er, sich ein Haus aus einem alten Körnersilo zu bauen und dabei auf Wiederverwertung zu setzen. Im Video der Deutschen Welle könnt ihr sein Werk bestaunen:

Ich finde Idee und Umsetzung inspirierend, aber auf das Kompostier-Klo würde ich vermutlich verzichten.
Wie gefällt euch Jans selbstgemachtes Mini-Domizil?

Weiterlesen
Markiert in:
Neueste Kommentare in diesem Beitrag
Marcella Maria
Mega coole Idee wie ich finde! Danke für's teilen
Sonntag, 24. Juli 2016 10:10
  1142 Aufrufe
  1 Kommentar

Es gibt keine Sicherheit

Es gibt keine Sicherheit

Wenn eines sicher ist, dann dass nichts sicher ist. Sicherheit ist keine natürliche Gegebenheit, sie existiert nur in unserem Denken bzw. Hoffen. Wie gerne möchtest Du Dich darauf verlassen können, dass etwas so ist wie es immer war und dass es auch so bleibt?

Jeder von uns könnte unzählige Umstände beschreiben, die anders waren als gewünscht und vollkommen neue Bedingungen zur Folge hatten. Seltsamerweise leben wir dennoch so, als wäre das Leben und der Lauf der Welt sicher und benehmen uns damit der Veränderung gegenüber ziemlich ignorant.

Herzlichen Dank an die www.kriegerschule.de für den inspirierenden Text!

Wir versuchen unsere Lebensumstände zu halten und mit allerlei Versicherungen dafür zu sorgen, dass für den Fall der Fälle bei einer Veränderung schnellst möglich der alte Status wieder erreicht werden kann.

Das Leben ist höchst unsicher - und verändert sich meist in ganz ungünstigen Momenten

All die vermeintlichen Sicherheitsmechanismen resultieren aus mangelndem Vertrauen in sich selbst und in das Leben. Das Leben ist höchst unsicher, es läuft nur so lange in vorgeplanten Mustern, bis die Veränderung zuschlägt und das meist in ganz ungünstigen Momenten.

Ganz aktuell haben die Unwetter vielen Menschen einen fetten Strich durch die Rechnung gemacht. Z.B. haben sich die Pläne eines Bruders, der mit uns zum Zeitgeisttreffen der Bruderschaft fahren wollte, durch das Volllaufen seines Kellers schnell verändert. Seine Versicherung bezahlt auch nicht, oh Wunder!

Ok, du kannst dich auf so manche Fälle vorbereiten, vor allem was die materiellen Belange betrifft, und das solltest du auch. Die Unterscheidung zwischen einer gesunden Vorsorge und den häufig aus reiner Angst heraus geborenen Maßnahmen kann jeder nur selbst treffen.

Lass uns jedoch an dieser Stelle nicht über materielle Sicherheit reden, sondern über unsere Selbstsicherheit. Wie sicher fühlst du dich in deinem Leben? In welchen Momenten bist du unsicher? Wo bist du souverän? Was verunsichert dich?

Das Maß an Selbstsicherheit steigt oder fällt mit dem Gewahrsein über die Situation, den Moment. Im Außen bedeutet es, sich darüber im Klaren zu sein, wo man sich gerade befindet. Was ist das für ein Ort? Was sind es für Umstände? Mit welchen Menschen bin ich umgeben? Wie sind die äußeren Bedingungen gerade?

Viele große Veränderungen im Leben sind zwar zu erwarten und kommen doch ungelegen.

Im Innen geht es um das Selbstbewusstsein. Wie bewusst bin ich meiner selbst? Wo stehe ich gerade in meiner Entwicklung? Sich zu entwickeln heißt sich zu verändern, sich Schicht um Schicht zu befreien und immer mehr an den Kern zu gelangen. Mit jeder abfallenden Schicht wirst Du sichtbarer und mehr du selbst.

Viele große Veränderungen im Leben sind zwar zu erwarten und kommen doch ungelegen. Sie haben oft schlicht und ergreifend damit zu tun, dass wir an Jahren älter werden. Der Körper verändert sich, die Hormone sortieren sich neu, das Erwachsenwerden hört nicht auf. Sich dieser Umstände bewusst zu sein, die Veränderungen anzuerkennen und rituell zu bekräftigen, wirkt wie eine Selbstaktualisierung.

Übergangsrituale wurden seit jeher durchgeführt, sie bilden eine Möglichkeit dafür zu sorgen, auf den aktuellen Stand des Seins zu kommen. Die intensive Beschäftigung mit sich selbst und dem Übergang führt uns näher an uns heran und erhöht das Selbst-Gewahrsein.

Mögen wir die sein, die wir jetzt sein können und aufhören, die von gestern zu sein.

Dhyan Marsha Borboleta Azul &
Jack Regenbogenherz-Kolibri
www.kriegerschule.de

Bild: Bernd Kasper, www.pixelio.de

Weiterlesen
Neueste Kommentare
Marcella Maria
Es gibt keine Sicherheit? Wenn es keine Sicherheit gibt, dann kann der Autor sich auch nicht sicher sein, dass es keine Sicherhei... Weiterlesen
Sonntag, 26. Juni 2016 18:24
Buddhalicht
Es ist wie es ist, sagte die Liebe. Auch die mentale Konstruktion das es keine Sicherheit gibt ist ein Konstruktion. Weder Sicherh... Weiterlesen
Mittwoch, 29. Juni 2016 10:19
  1489 Aufrufe
  2 Kommentare

Was fehlt dir bei jaii! ?

Was fehlt dir bei jaii! ?

Frischer Wind für den Sommer: jaii! soll noch schöner, bunter und lebendiger werden!

Damit wir genau wissen, nach welchen Features ihr euch sehnt, ist nun die Community gefragt:

Was fehlt euch noch zum Glück?

Schickt uns eure Wünsche für jaii! bis zum 12.06.16 per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Als kleines Dankeschön verlosen wir unter allen Zusendungen 3x das neue Buch von Veit Lindau Werde verrückt - Das Praxisbuch: 128 Kicks für deinen Erfolg. Wir kontaktieren die drei Gewinner dann am 13.06.16 per E-Mail.

Wir freuen uns auf euer Feedback!
Euer jaii!-Team

 

Bild: Amanda Woodward "ideas" via Flickr

Weiterlesen
Markiert in:
  915 Aufrufe
  0 Kommentare

Bessere Mitgliedersuche durch Geo-Koordinaten

Bessere Mitgliedersuche durch Geo-Koordinaten

Wir verbessern derzeit die Mitglieder-Suchfunktionen von jaii!. Dazu erstellen wir von allen jaiianerinnen & jaiianern Geo-Koordinaten, die auf Basis der Profilangaben gemacht wurden. Es sind insbesondere die Angaben zu der Stadt, PLZ und Bundesland, die als Basis für die Geo-Koordinaten herangezogen werden. Durch diese Technik ist es möglich, eine einfache Umkreissuche einzurichten. Ihr könnt also in Zukunft wesentlich besser und zuverlässiger nach jaiianer/innen in Eurer Nähe suchen. Da wir keine Straßennamen und Hausnummern für die Geo-Koordinaten verwenden, bleibt Euer Wohnort anonym.

Wenn Ihr garnicht gefunden werden wollt, dann lasst die Felder zu Euren Ortsangaben einfach leer und speichert Euer Profil neu ab. Dann werden auch die Geo-Koordinaten gelöscht und ihr seit nicht auffindbar.

ZUM VIDEO

 

Weiterlesen
Markiert in:
Neueste Kommentare in diesem Beitrag
Jasmin von jaii
Ich freue mich schon darauf! Das ist ein Feature, wonach viele jaiianer vor allem in letzter Zeit gefragt haben ... Weiterlesen
Freitag, 20. Mai 2016 19:42
  930 Aufrufe
  1 Kommentar

Das einfachste Eis-Rezept aller Zeiten!

Das einfachste Eis-Rezept aller Zeiten!

Jetzt wird es wieder warm genug, um sich mal ein Eis zu gönnen (oder zwei oder drei...). Aber warum kostet eine Kugel gerne mal 2,50 € - ist da Gold drin? Was packt die Eisdiele an der Ecke eigentlich alles in ihr Rezept rein? Will ich das überhaupt wissen? Und wieso ist es so schwer, im Laden veganes Eis zu finden?

Diese Fragen sind mir durch den Kopf geschwebt, bis ich mir dachte: Mach doch einfach dein eigenes Eis! Leichter gesagt als getan, denn eine Eismaschine wollte ich mir dafür nicht anschaffen (ist neben Fritteuse und Sandwich-Maker kein Platz mehr im "Einmal benutzt, ewig bereut"-Regal). Aber das Internet hielt eine Lösung für mich bereit: Nice Cream! Bei so einem super Wortspiel muss das Resultat mindestens genauso gut sein.

Gemeint ist damit ganz einfach Eiscreme aus gefrorenen Bananen. Nice! Und so geht das Grundrezept:

  • Pro Portion 1 reife Banane einfrieren (Tipp: Man sollte die Banane schälen, bevor man sie einfriert).
  • Nach ca. 3 Stunden sollte sie durchgefroren sein. Um das Gerät eurer Wahl (bei mir: Pürierstab) nicht zu zerstören, lasst ihr die Banane am besten 10 Minuten antauen.
  • Pürieren.

Und fertig! Konsistenz und Geschmack sind vom besten Italiener-Bananeneis nicht zu unterscheiden. Keine Zusatzstoffe, Farbstoffe, Konservierungsstoffe, tierischen Inhaltsstoffe. Man muss nicht mal nachsüßen und das Eis passt sogar in eine kalorienarme Ernährung, mit ca. 110 Kalorien pro Banane. Kaum zu glauben, oder? Bin ich die Letzte, die auf dieses geniale Wunder der Natur gestoßen ist?

Ihr könnt euch mit dem Grundrezept völlig kreativ austoben und hinzufügen, was ihr mögt. Dabei kann man auch den Bananengeschmack überdecken (eine Handvoll gefrorener Himbeeren und schon hatte ich Himbeersorbet). Als Inspiration könnt ihr euch dieses Video der beiden YouTuberinnen Cassey Ho und Ingrid Nielsen anschauen (zwar auf Englisch, aber man sieht schön, wie es gemacht wird). Ab 1:10 geht's los mit Eismachen:

Kanntet ihr Nice Cream schon unter einem weniger hipster-mäßigen Namen? Was sind eure liebsten Selbstmach-Eis-Rezepte? Habt ihr vielleicht sogar eine Eismaschine? Ich bin gespannt auf eure kulinarischen Kommentare!


Bild: arsheffield "Salted Caramel Ice Cream" via Flickr (genau so sieht das Bananeneis auch aus!)

Weiterlesen
Markiert in:
Neueste Kommentare
DerLavendelmann
Ja mir ist das seit Kindheitstagen bekannt, aber nicht unter diesem Namen sonder unter: Mama können wir wieder dieses Fruchteis m... Weiterlesen
Freitag, 06. Mai 2016 16:06
Jasmin von jaii
Danke für dein Rezept, das sehe ich ja jetzt erst! Klingt leckerschmecker! Frierst du die Mango, Kiwi und Kirschen auch vorm Mixen... Weiterlesen
Donnerstag, 19. Mai 2016 16:41
DerLavendelmann
Erst Mixen , dann einfrieren.So leiden der Mixer und die Scheermesser nicht so.Und das WE gut überstanden?... Weiterlesen
Dienstag, 24. Mai 2016 15:17
  1389 Aufrufe
  3 Kommentare

Gehen durch das Jammertal

Gehen durch das Jammertal

Erlaubst du dir zu jammern? Oder jammerst du gerne und ausgiebig und findest aus dem Jammertal nicht mehr heraus? Ein gewisses Jammermaß halte ich persönlich für ausgesprochen gesund und hilfreich. In ihrem Blogbeitrag "Jammern für Profis" stellt Birgit Faschinger-Reitsam, auch "Die Draufgängerin" genannt, ihren Umgang mit dem Jammern vor. Ich finde diesen Beitrag sehr inspirierend und möchte ihn daher gerne mit euch teilen.

Da es sich um einen Artikel handelt, den eben nicht ich geschrieben habe, werde ich hier den Beginn hinein kopieren und dann auf ihren Blog verlinken. Und nun wünsche ich euch eine gelungene Jammerei!

Es grüßt herzlich
Tanja Richter
Seelen(t)raum - Schamanismus & Schöpferkraft


und nun spricht die Draufgängerin ...

Jammern für Profis
 
eine Gebrauchsanleitung
 
Das Leben ist so ungerecht. Wieso werde ich mit Schmerzen bestraft? Warum sieht keiner, dass es mir schlecht geht? Hört das nicht mehr auf?
Weiterlesen
Neueste Kommentare
Marcella Maria
Was mir bei diesem Beitrag von "der Draufgängerin" gefällt, ist die evolutions-psychologische Sichtweise des Jammerns. Ich finde e... Weiterlesen
Samstag, 30. April 2016 23:29
DerLavendelmann
Ja genau, was lange gärt wird endlich Sauer, das ist nie gut/förderlich! Die Rumpelkammer des Unterbewusstseins ist eh genug gefü... Weiterlesen
Dienstag, 03. Mai 2016 14:40
  1185 Aufrufe
  2 Kommentare

Magische Murmel-Musik

Magische Murmel-Musik

Jetzt ist der Frühling endlich angekommen, aber viele von uns sitzen im tristen Büro und dürfen nicht draußen spielen. Als Warte-Soundtrack könnt ihr bis zum Feierabend diese magische Musik hören:

Martin Molin und seine Band Wintergatan haben eine Maschine gebaut, die komplett mechanisch durch 2000 Murmeln Musik erzeugt. In dem Wunderwerk ist hauptsächlich Holz verbaut worden, aber sogar LEGO-Teile haben eine Verwendung darin.

Wenn ihr nun Lust bekommen habt, euch Wintergatan mit ihrer Murmel-Musik live anzuschauen, habt ihr Glück. In Deutschland treten sie im Sommer drei Mal auf:

12. Mai Nordischer Klang, Greifswald
3. Juli, Fusion Festival, Lärz
13. August, Haldern Pop, Haldern

Mehr Infos findet ihr auf der Website der Band.

Weiterlesen
Markiert in:
Neueste Kommentare
Marcella Maria
...so eine Idee umzusetzen ist einfach genial und zeigt, wozu Menschen in der Lage sind, wirklich schönes zu bauen. Danke! Hans... Weiterlesen
Dienstag, 12. April 2016 18:57
Marcella Maria
Oh wie schön Danke!
Donnerstag, 14. April 2016 20:26
  1264 Aufrufe
  2 Kommentare

Eine Glitzerabreibung oder Leben in der Mitte

Eine Glitzerabreibung oder Leben in der Mitte

Auch eine Schamanin braucht hin und wieder eine Schamanin. Ich zum Beispiel. Was für ein Glück, dass ich mehrere Freundinnen habe, die in der Lage sind, so zu arbeiten und die ich ab und an um Hilfe bitten kann! Heute möchte ich von meiner Freundin Sonja Wawrosch, die in Duisburg lebt und arbeitet, und von ihren letzten beiden Reisen für mich berichten, denn ich finde ihre Arbeit großartig, jedes Mal erhellend und zumeist auch witzig.

Doch vorher möchte ich noch kurz einen Einschub bringen: Selbstverständlich sollte jemand, der anderen Menschen anbietet, sie auf ihrem spirituellen Weg ein Stück zu begleiten, versuchen, die eigenen Gefühle und energetischen Verknotungen alleine zu bearbeiten. Doch meine Erfahrung zeigt mir, dass dies nur begrenzt möglich ist. Oft genug bin ich betriebsblind oder zu invloviert, um wirklich alle wichtigen Details sehen zu können. Ähnlich wie ein Zahnarzt, der alles dafür tut, kein Loch in seine Zähne zu bekommen, aber vielleicht die eine oder andere Stelle beim Putzen übersehen hat und dann zu einem Kollegen geht. Er geht zu einem Kollegen, weil er mit seinem kleinen Spiegel vielleicht was sehen kann, aber nicht aus jedem Winkel und nicht bis in die Tiefe, wie es eben ein Kollege kann. Und stell dir nur vor, wenn der Zahnarzt versuchen würde, bei sich selbst den Bohrer anzusetzen! Das ginge vermutlich, aber sicherer und leichter geht es, wenn er sich Hilfe holt.

Und so tue ich es hin und wieder auch, wenn ich merke, dass da in mir irgend etwas fest hängt und ich es alleine nicht schaffe, es angemessen zu bearbeiten.

Vor einiger Zeit ... ich glaube, es war noch im letzten Jahr oder Anfang diesen Jahres habe ich mich energetisch vergiftet gefühlt. Ich hatte mich sehr mit den Auswirkungen von Verschwörungstheorien beschäftigt. (Ich denke, es dient der eigenen Entwicklung, sich mal wirklich tief mit den ganzen Denkansätzen und möglichen Wahrheiten auseinander zu setzen. Das schärft zum einen den Blick unsere gesellschaftlichen Strukturen betreffend und fördert hoffentlich die Unterscheidungsfähigkeit zwischen dem, was tatsächlich nachvollziehbar und schlichter Humbug ist. Und ich denke, es ist hilfreich, sich nach einiger Zeit wieder anderen Dingen zuzuwenden, denn Verschwörungstheorien fördern Angst, lähmen, lassen Widerstand wachsen, wenn sie nicht dazu führen, sich zu überlegen, wie wir denn tatsächlich leben wollen und Wege zu finden, die diese Visionen lebendig werden lassen.)

Es gab also eine Zeit, in der ich mich sehr mit den Auswirkungen dieser Theorien befasst habe und ich habe mich plötzlich umzingelt gesehen von Menschen, die mir nur noch erzählt haben, wie schlimm alles sei. Es war so viel, dass ich richtig gemerkt habe, wie mir die Freude aus meinen Zellen floss. "Glücklich sein verboten! Die Welt ist so schlimm!" Es gelang mir immer schlechter, mich abzugrenzen. Das wiederum lag an meiner letzten Inkarnation.

Weiterlesen
Neueste Kommentare
Marcella Maria
... Weiterlesen
Freitag, 08. April 2016 16:50
Marcella Maria
Freitag, 08. April 2016 16:55
Marcella Maria
... Weiterlesen
Freitag, 08. April 2016 16:59
  1416 Aufrufe
  7 Kommentare

Die Liebe und ihr Gegenteil

Die Liebe und ihr Gegenteil

In letzter Zeit fällt mir auf, dass sich Widerspruch in mir regt, wenn ich lese, Angst sei das Gegenteil der Liebe. Verstanden habe ich diesen Gedanken noch nie wirklich. Bisher dachte ich mir einfach, dass da vielleicht doch irgendetwas dran ist, was ich eben einfach noch nicht verstehe. Heute merke ich, dass ich es wichtig finde, auf diese Aussage mal einen tieferen Blick zu werfen, denn Sprache ist bewusstseinsbildend und Gedanken formen Realität - zumindest nach meiner Erfahrung.

Eine kurze Definition von Liebe

Was verstehen wir eigentlich unter Liebe? Die meisten von uns denken spontan an Freundlichkeit, emotionale Wärme, Zugewandtheit, Weichheit, Hingabe und an viele weitere angenehme Gefühle und Lebensäußerungen. Hass, Angst, Aggression, Krieg und ähnliches würden wir nicht unbedingt als Liebe bezeichnen.

In Kreuzworträtseln wird hin und wieder gefragt, was unter "tiefer Verbundenheit" zu verstehen sei. Die Antwort darauf lautet: Liebe. Es wird mit keinem Wort erwähnt, ob sich diese tiefe Verbundenheit freundlich und leicht anfühlt oder vielleicht ja auch aggressiv und schwer. Wenn wir also von tiefer Verbundenheit reden, dann kann ich auch im Hass tief mit dem Rest der Welt verbunden sein. Und tatsächlich ist es ja auch so: Ich kann nur jemanden hassen, den ich liebe. Wenn ich ihn nicht lieben würde, wäre er mir einfach egal. Hass ist also ein sehr spezieller Ausdruck von Liebe, auch wenn er ein Ausdruck verletzter Liebe sein mag.

Weiterlesen
Neueste Kommentare
Korakades
Liebe empfinde ich als frei, bedingungslos. Verbundenheit stellt von sich aus Bedingungen. Der Eindruck von Verbundenheit entsteht... Weiterlesen
Sonntag, 03. April 2016 23:20
Marcella Maria
Danke Tanja.. wirklich vielen Dank, habe mich berühren lassen..passt für mich! Von wegen Angst und Vertrauen, da fiel mir beim le... Weiterlesen
Montag, 04. April 2016 02:31
Zauberin
Danke euch beiden für eure Kommentare! Ja, ich glaube auch, dass du, lieber Michael eine andere Art von Verbundenheit meinen könn... Weiterlesen
Montag, 04. April 2016 08:33
  1583 Aufrufe
  12 Kommentare

Achtung Aprilscherz

Achtung Aprilscherz

Na, wurdet ihr heute schon gefoppt oder habt jemanden in eine Aprilfalle tappen lassen?

Wie ist das eigentlich mit Aprilscherzen, sind sie euer Ding oder nicht? Also, ich persönlich finde, dass in der heutigen Zeit sowieso jeder Tag wie der erste April daherkommt.

Ich bin gespannt auf eure Antworten!

Weiterlesen
Markiert in:
  977 Aufrufe
  0 Kommentare