Warum die Menschheit sich nicht ändern WILL ?

Mehr
29 Dez 2017 09:25 #51221 von manden
Sie ist festgefahren in ihrem selbst aufgebauten System .
Dazu gehört natürlich der Kapitalismus .
Aber auch die menschengemachten Religionen , die wie Marx weitgehend richtig erkannte , vor allem als Opium fürs Volk
dienen .
Die Menschen haben sich mit diesem System arrangiert ,
und dass wir uns weiterentwickeln müssen - so wie unsere Schöpferexistenz des Universums es von uns möchte -
ist dabei auf der Strecke geblieben .
Und so gut wie niemand merkt , dass das das WICHTIGSTE ist .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Alkuin
  • Alkuins Avatar
29 Dez 2017 10:30 - 29 Dez 2017 10:34 #51226 von Alkuin
lieber manden - ich bringe dir mal den Entwurf des Buddhismus zu diesem Thema, der von vielen Menschen auf unterschiedliche Weise praktiziert wird und für viele Menschen auch der "richtige" Weg ist:

Die Vier Edlen Wahrheiten des Buddha

I . Alles Dasein ist leidhaft ( dukkha ), unbefriedigend und unzulänglich, weil es dem Wechsel der Veränderung unterliegt. Alle Wesen streben mit ihrem Ins-Dasein-Treten nach Bedürfnisbefriedigung, können dabei jedoch ihre jeweiligen und zahlreichen Wünsche nicht restlos befriedigen, da mit der Absättigung eines Bedürfnisses im allgemeinen sofort ein neues entsteht. Leben ist ein Fließprozeß, der keine wirkliche Sicherheit zu bieten vermag. Das Dasein ist vielmehr geprägt durch Unsicherheiten bzw. durch solche unbefriedigenden Zustände wie Kummer, Sorge, Klage, Schmerz, Trübsal, Verzweiflung, Hunger, Arbeitslosigkeit, Krieg, Naturkatastrophen, Geburt (Austreten aus der Geborgenheit des Mutterleibes), Krankheit, Altern und Sterben. Natürlich gibt es auch Zustände wie Freude oder Glück, jedoch unterliegen auch sie der Veränderung.

II. Leiden entsteht durch Begehren ( tanha ), durch den mit geistiger Blindheit behafteten Drang oder Trieb nach Leben, nach sinnlicher Befriedigung, nach Selbstpeinigung oder Selbstvernichtung. Diese geistige Blindheit bezüglich der wahren Natur der Erscheinungen hält das Begehren ( Gier, Wahn und Haß - die unheilsamen Tendenzen) nach den vergänglichen Gebilden aufrecht, wobei alle willent- lichen Aktivitäten ( kamma ) in Gedanken, Worten und Taten Wirkungen hervorbringen bzw. im Geist Programme erzeugen oder solche durch Wiederholung verstärken. Man programmiert sich also selbst, wobei die Programme die Grundlage dafür bilden, wie die Welt in Zukunft erlebt wird bzw. wie der Wiedergeburtsprozeß verläuft. Wer das Begehren nicht restlos überwunden hat, wird unmittelbar dort wiedererscheinen bzw. wiedergeboren werden, wo er seinen Anlagen, seinen Neigungen nach hinpaßt.

III. Durch das Aufheben des Begehrens kommt alles Leid zum Erlöschen ( nibbana ), findet der Wiedergeburtsprozeß ein Ende. Wer diesen Zustand völliger geistiger Reinheit und Klarheit verwirk- licht hat, wird als “ Erleuchteter “ oder als “ Heiliger “ bezeichnet, und zwar weil er heil geworden, geistig völlig gesund geworden ist und die Daseinsgebilde der Wirklichkeit gemäß klar und deutlich erlebt.

IV. Dies ist der zur Leiderlöschung führende Edle Achtfache Pfad ( magga ). Er enthält die Übungsanweisungen für den zur Leidbefreiung notwendigen Lern- und Umdenkprozeß.

1. Rechte Erkenntnis. Das ist das Durchdringen der Vier Edlen Wahrheiten bzw, die Erkennt- nis der wahren Natur der Daseinserscheinungen. Der Edle Achtfache Pfad beginnt deshalb mit Rechter Erkenntnis, weil Wissen und richtiges Einschätzen von Erfahrungen von Anfang an nötig sind, um sich der Wirklichkeit gemäß zu verhalten. Zur Rechten Erkenntnis muß dann aber die Rechte Gesinnung hinzukommen, wenn diese vorläufige Erkenntnis (intellektuelles Akzeptieren der Vier Edlen Wahrheiten) auch wirklich praktisch angewandt werden soll.

2. Rechte Gesinnung. Das ist die entsagende, haßlose, friedfertige Gesinnung, welche durch tiefes Nachdenken über die Lehrinhalte sowie durch die Entfaltung allumfassender Liebe-Güte, von Mitgefühl, Freude und Gleichmut gefördert wird.

3. Rechte Rede. Das ist das Vermeiden von Lüge, übler Nachrede, von roher Rede und törichter Rede (Schwätzerei).

4. Rechte Tat. Das ist das Vermeiden von Töten oder Verletzen ( Tiere, auch niedere Organis- men, einbegriffen), von Stehlen, sowie von falschem Verhalten hinsichtlich sinnlicher Genüsse (z. B. keine Rauschmittel nehmen, nicht ehebrechen etc.).

5. Rechter Lebenserwerb. Das ist die Ausübung einer Tätigkeit, durch die andere Wesen keinen Schaden erleiden.

6. Rechte Anstrengung. Das ist die Anstrengung, unheilsame, üble Dinge zu vermeiden und zu überwinden und heilsame Dinge zu erwecken und zu erhalten.

7. Rechte Achtsamkeit. Das ist das aufmerksame und achtsame Betrachten der hier und jetzt ablaufenden körperlichen und geistigen Vorgänge.

8. Rechtes Sich-Versenken. Das ist das achtsame und bewußte Gerichtetsein des Geistes auf ein Objekt bzw. die durch den Eintritt in die Vertiefungen erreichte sogenannte Einspitzigkeit des Geistes. Das Sich-Versenken ist ein Bestandteil der Geistesentfaltung ( > Meditation / Versenkung ), der methodischen geistigen Schulung und Entwicklung.

Der Achtfache Pfad wird in drei Abschnitte unterteilt, nämlich in Sittlichkeit (3 - 5), Sammlung (5 - 8) und Wissen (1-2).

* Mögen alle Wesen glücklich sein ! *

( www.schopenhauer-buddhismus.de/Buddhismus/Theravada/Wahrheiten/wahrheiten.html )


Eine gute Einführung findest du auch hier:

de.wikipedia.org/wiki/Edler_Achtfacher_Pfad

Vielleicht hilft es dir auf deinem Weg.
Letzte Änderung: 29 Dez 2017 10:34 von Alkuin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Alkuin
  • Alkuins Avatar
29 Dez 2017 10:51 #51227 von Alkuin
modern und "zeitgemäß" wäre auch dieser "Übungsweg", der dich ändern kann:

anthrowiki.at/Schulungsweg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Alkuin
  • Alkuins Avatar
29 Dez 2017 11:04 #51228 von Alkuin
eine andere Möglichkeit an deiner Persönlichkeit zu arbeiten und dich zu ändern, wäre der Weg der Tugend.

hier gibt wikipedia einen guten Überblick und Einführung:

de.wikipedia.org/wiki/Tugend

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Alkuin
  • Alkuins Avatar
29 Dez 2017 11:06 #51229 von Alkuin
Du findest kulturübergreifend, in vielen Religionen und Weltanschauungen viele Wege, auf denen Menschen an sich arbeiten und sich verändern (wollen)
Deine These ist also so nicht korrekt. Der Wunsch sich zu ändern, verändern findest - wenn du dich mal umschaust - in sehr vielen Varianten und ich denke, dass es auch dir gelingt, den Weg zu finden, der dir persönlich hilft und dich weiterbringt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Dez 2017 13:59 #51231 von manden
Die Verhaltensrichtlinien sind grösstenteils richtig .
Frag Dich mal , warum die Buddhisten sie höchstens teilweise einhalten .
Papier ist geduldig , wie auch bei den Christen .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Dez 2017 14:00 #51232 von manden
Ich weiss , was meine Aufgabe ist .
Ich habe es doch geschrieben .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Dez 2017 14:05 #51233 von manden
Das Problem dabei ist , Du brauchst eine Schöpferexistenz , von der Du voll überzeugt bist .
Nur dann kannst Du tun , was sie von Dir will .
Die Götter aller sind menschliche Einbildungen und Erfindungen , nicht glaubwürdig .
Und so verhalten sich ihre "Gläubigen" auch .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Alkuin
  • Alkuins Avatar
29 Dez 2017 22:39 - 29 Dez 2017 22:43 #51235 von Alkuin
nunja lieber manden - die Buddhisten (jedenfalls im Theravada) kommen nun ganz ohne Gott aus und ich kenne sehr viele Menschen, die einen buddhistischen Weg ernsthaft gehen und dabei auch innerlich vorankommen.

Auf was ich hinauswollte ist: du kannst nicht den anderen ändern, nur dich selbst - und somit ist deine Frage im Ansatz schon falsch. Nicht: Warum die Menschheit sich nicht ändern will - sondern: wie ändere ich mich?

Da steht eben aber zuerst der Ist-Zustand, den ich als veränderwürdig einstufen muss. Wenn ich mit meinem Ist-Zustand zufrieden bin, dann werde ich nichts ändern wollen.

Im Buddhismus ist die Grundwahrnehmung das Leiden. Das Leben ist "Leiden", und wird durch die inneren Kräfte "Gier, Ablehnung und Unwissenheit" hervorgebracht. Und das Angebot dies zu verändern ist der Achtfache Pfad
Im Christentum ist es die Sünde. Das Wort bedeutet Absonderung. Die Absonderung von der Lebensquelle, die im Christentum Gott genannt wird. Der Weg ist die Buße. Das Wort kommt von "Bessern" und bedeutet im eigentlichen "Sinnesänderung" oder: "ändert eure innere Einstellung". Der Weg ist hier das das zweifache Gebot (das ich anderswo schon reinstellte) und grundlegend das Vertrauen (Glaube) an den Lebensquell.
In der Anthroposophie (und in der Gnosis allgemein) ist die Grundwahnehmung das Eingeschlossensein in die Sinnensorgane und den Leib (die Gefangenschaft durch den Demiurgen) und das Angebot ein Schulungsweg der die inneren geistigen Organe für die geistige Welt öffnet.

Bei dir ist die Grundwahrnehmung die Minderwertigkeit der menschlichen Vernunft, Verstand und Moral und dein Angebot eine "unbegreiflich hochstehende Schöpferintelligenz" mit Intelligenz und Macht. Wenn ich die recht verstehe, möchtest du das alle Menschen ihre Vernunft, Verstand und Moral so potenzieren, das die hohe Intelligenz die Menschen endlich annimmt und respektiert?
Oder verstehe ich da was falsch?
Letzte Änderung: 29 Dez 2017 22:43 von Alkuin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Dez 2017 09:55 #51237 von manden
Wir müssen uns ändern und versuchen , die anderen zu ändern .
Vernunft , Logik und Moral sind die besten Dinge , die wir von unserer wirklichen Schöpferexistenz des Universums haben , von der nur erkennbar ist , dass sie unvorstellbar überlegen ist .
Mit Vernunft , Logik und Moral können wir erkennen , was unsere ( die der Menschheit ) Aufgabe hier ist :
wir müssen lernen , wirklich harmonisch mit unserer Schöpferexistenz und ihrer Schöpfung zusammenzuleben .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Dez 2017 10:19 #51239 von manden
Alkuin ,
der Buddhismus hat nicht einmal erkannt , dass es eine unvorstellbar überlegene Schöpferexistenz geben muss .
Was sagt uns das über den Buddhismus ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Alkuin
  • Alkuins Avatar
30 Dez 2017 11:28 #51240 von Alkuin
ja, der Buddhismus hat beides, persönliche Gottheit und persönliches Ich, als das Hindernis zum Weg der Befreiung erkannt und geht auch im Mahyana (vor allem im Zen) und im Vajrayana (die Mandalas werden ja wieder aufgelöst) diesen Weg.
Das unterscheidet den Buddhismus vom westlichen Weg. In unserer christlichen Tradition geht es nicht um die Auflösung des Ich und seine Bezüge, sondern um die Ausgestaltung und Formung der Seele in Bezug zu einer persönlichen Gottheit. Das ist so einer der Hauptunterschiede.
Und du gehst den westlichen Weg.

Darf ich meine Frage nochmal wiederholen und dich um eine Antwort bitten?

Bei dir ist die Grundwahrnehmung die Minderwertigkeit der menschlichen Vernunft, Verstand und Moral und dein Angebot eine "unbegreiflich hochstehende Schöpferintelligenz" mit Intelligenz und Macht. Wenn ich die recht verstehe, möchtest du das alle Menschen ihre Vernunft, Verstand und Moral so potenzieren, das die hohe Intelligenz die Menschen endlich annimmt und respektiert?
Oder verstehe ich da was falsch?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Dez 2017 12:13 #51243 von manden
Das ist alles falsch .
Vernunft , Logik und Moral sind das Beste , was wir von unserer Schöpferexistenz des Universums haben .
Von der Schöpferexistenz ist erkennbar , dass sie das Universum erschaffen hat , sonst nichts .
Die Schöpferexistenz des Universums ist natürlich die Schöpferexistenz der Menschheit und jedes einzelnen
Menschen . Insofern ist sie auch eine persönliche Schöpferexistenz , aber das ist schon alles !
Dass sie zum Erschaffen des Universum unvorstellbar überlegen sein musste , aus menschlicher Sicht
unvorstellbar überlegenes Denkvermögen und Macht haben muss , ist ja selbstverständlich .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Alkuin
  • Alkuins Avatar
30 Dez 2017 12:31 #51246 von Alkuin
Was ist da aber nun der Sinn, Zweck und Inhalt der Schöpfung?
Die machtvolle Existenz hat alles geschaffen, auch den Menschen - aber nur als minderwertiges Duplikat was sich noch entwickeln muss?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Dez 2017 12:37 #51249 von manden
Der Sinn der Schöpfung hier auf der Erde ist :
dass wir ein wirklich harmonisches Miteinander mit unserer Schöpferexistenz und ihrer Schöpfung ( Menschen
und Natur ) erreichen .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Alkuin
  • Alkuins Avatar
30 Dez 2017 12:49 #51250 von Alkuin
Richtig - dann schau dich um, du wirst viele Menschen und Gemeinschaften finden, die das schon tun.

Schließe dich ihnen an und bau mit ihnen gemeinsam etwas auf, das auch für dich sinnvoll ist.

Da musst du dich nicht als Forentroll aufführen - das ist völlig unsinnig

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Dez 2017 14:03 #51252 von manden
Vom wirklich harmonischen Miteinander ist die Menschheit noch ungeheuer weit entfernt .
Ohne Orientierung an der wirklichen Schöpferexistenz des Universums ist das auch nicht möglich !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Alkuin
  • Alkuins Avatar
30 Dez 2017 15:20 #51253 von Alkuin
fange einfach bei dir und einigen anderen Menschen an. "Die Menschheit" ist einfach zu groß.
Wenn du etwas verändern willst, dann musst du es tun.

Ich hatte die letzten Tage mich mit zwei unsere Patienten, die an starken Depressionschüben leiden, über deine These unterhalten und für beide war das sehr sinnig. Das Kontrollieren der Emotion ja sowieso, das gehört zum Krankheitsbild, aber auch diese weit entfernte, unemotionale hochintelligente Schöpferexistenz, die nichts von den Menschen will - außer das sie denken und sich kontrollieren - und zu der sie keine emotionale Bindung aufbauen müssen, war ihnen sehr angenehm.

Ich denke schon, das es Menschen gibt, die mit deinem Gottes- und Menschenbild etwas anfangen können. Du wirst doch bestimmt andere Menschen mit deinem Krankheitsbild kennen - und im gemeinsamen Austausch und Leben wird vielleicht was aus deinem Wunsch, andere Menschen für deine Erkenntnis und Ziele zu erreichen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Dez 2017 15:28 #51255 von manden
Mein Ziel ist grösser :
ich will möglichst vielen Menschen die Wahrheit über die Schöpferexistenz des Universums sagen .
Diese ist unvollstellbar überlegen und hat das Universum erschaffen . Weiter ist von ihr selbst nichts erkennbar ,
natürlich auch nicht das , was Du über sie aussagst .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Alkuin
  • Alkuins Avatar
30 Dez 2017 15:29 #51256 von Alkuin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: neeraj
Ladezeit der Seite: 0.304 Sekunden
Powered by Kunena Forum