Ein Hoch auf Nudeln!

Ein Hoch auf Nudeln!

Heute erzähle ich euch etwas über eine Leidenschaft von mir: Nudeln. Ist ja klar, dass ich den heutigen Weltnudeltag rot im Kalender markiert habe!

Die Chinesen nudeln schon seit mindestens 2000 Jahren und auch im antiken Griechenland verspeiste man gerne Pasta in diversen Formen.

Spaghetti wurden zum ersten Mal im 12. Jahrhundert erwähnt, und zwar vom Geografen Al-Idrisi. Er berichtete, dass in der Nähe von Palermo in Sizilien Fäden aus Weizen gekocht würden, die Muslime und Christen gleichermaßen gern aßen (danke Wikipedia). Ich finde die Nudel als Friedenssymbol eigentlich auch viel geeigneter als einen

Schreiben ist deine Leidenschaft und würdest gerne
mehr Leser erreichen? Dann freuen wir uns auf deine
Bewerbung als jaii!-Blogger!

Olivenzweig, die Dinger kann man ja kaum weich kochen. Da sollte man vielleicht mal über eine Änderung nachdenken... Pasta 4 Peace?

Wie sieht eure Beziehung zu Nudeln aus? Wie mögt ihr sie am Liebsten? Gekringelt, Vollkorn, glutenfrei, bunt, exotisch? Als Teig für Tortellini/Pelmeni/Maultaschen, Spätzle oder Lasagne? Könnt ihr vielleicht sogar selbst gute Pasta zubereiten? Mein Versuch einer 100% selbstgemachten Nudelsuppe war so schlecht, dass man nach 15 Jahren noch davon spricht. Deswegen halte ich mich vom Pastateig lieber fern und beschränke mich auf das Drumherum.

Zur Feier des Tages lasse ich euch mein supereinfaches, oberleckeres und wandlungsfähiges Tomatensoßen-Rezept da! Ein echter 5-Minuten Klassiker, den man wahlweise z.B. mit Thunfisch, Hackfleisch oder Tofu zur Eiweißbombe befördern kann. Dann lässt sich die Soße aber nicht mehr so gut durch Makkaroni saugen...

tomatensosse

Zutaten (für 2-3 Personen):

600 ml passierte oder pürierte Tomaten
Knobi, gepresst (½ -2 Zehen je nach Kontakt zur Außenwelt)
1 Lorbeerblatt
1 Schuss Olivenöl
1 TL Agavendicksaft oder Honig
½ TL Thymian (frisch oder getrocknet)
je ½ TL Liebstöckl- und Paprikagewürz
1 TL Salz
für Milchproduktfans: ein Schuss Sahne zum Abrunden vor dem Servieren

Jetzt kommt die komplizierte Zubereitung:

Alles zusammen in einen kleinen Topf schmeißen, Deckel drauf. Bei niedriger bis mittlerer Temperatur ziehen lassen, ab und an umrühren.

Kann man nach 10 Minuten schon futtern, aber auch länger auf dem Herd lassen. Vor dem Servieren noch mal mit Salz abschmecken, evtl. Sahne einrühren und das Lorbeerblatt rausfischen.

Vielleicht habt ihr ja Lust, in den Kommentaren eure Rezepte zu teilen! Ich würde mich freuen :)

Guten Appetit und noch einen fröhlichen Weltnudeltag!

Eure Jasmin

6 Tipps und Kniffe für deine Partnersuche
NEU: Agent Amor hilft dir bei der Partnersuche
 

Kommentare 6

DerLavendelmann am Dienstag, 25. Oktober 2016 16:55

Etwas nudeliges habe ich jetzt gerade nicht zur Hand.Aber etwas gegen den Knoblauchgeruch, etwas das endlich mal hilft! Ich esse nämlich so gut wie täglich Knoblauch, ohne das auch nur irgendjemand die Nase rümpft. Das Geheimnis: Grüner Kardamon. Ungeschält, zwei drei „Kapseln“ in den Mund zerkauen Schale solange im Mund haben bis alles weg ist, die Kardamon Samen lutschen sich schneller weg wie die Schale. Nicht jedem seine Sache, aber es wirkt! Einfach mal etwas über den Grünen Kardamon googeln, ein kleines Wunderpacket der Natur. http://www.naturinstitut.info/kardamom.html

Etwas nudeliges habe ich jetzt gerade nicht zur Hand.Aber etwas gegen den Knoblauchgeruch, etwas das endlich mal hilft! Ich esse nämlich so gut wie täglich Knoblauch, ohne das auch nur irgendjemand die Nase rümpft. Das Geheimnis: [b] Grüner Kardamon.[/b] Ungeschält, zwei drei „Kapseln“ in den Mund zerkauen Schale solange im Mund haben bis alles weg ist, die Kardamon Samen lutschen sich schneller weg wie die Schale. Nicht jedem seine Sache, aber es wirkt! Einfach mal etwas über den Grünen Kardamon googeln, ein kleines Wunderpacket der Natur. http://www.naturinstitut.info/kardamom.html
Jasmin von jaii am Mittwoch, 26. Oktober 2016 18:01

Das ist ja mal ein super Tipp! Danke! Spuckt man die Schale dann am Schluss wieder aus? Und kaut man den Kardamon besser nach oder vor Knobiverzehr?

Das ist ja mal ein super Tipp! Danke! Spuckt man die Schale dann am Schluss wieder aus? Und kaut man den Kardamon besser nach oder vor Knobiverzehr?
DerLavendelmann am Donnerstag, 27. Oktober 2016 17:37

So wie Du magst. Nacher essen ist besser finde ich, denn es hat einen sehr starken Eigengeschmack. Ich esse alles auf, so bleibt es länger im Mund und wirkt intensiver.

So wie Du magst. Nacher essen ist besser finde ich, denn es hat einen sehr starken Eigengeschmack. Ich esse alles auf, so bleibt es länger im Mund und wirkt intensiver.
Jasmin von jaii am Donnerstag, 27. Oktober 2016 22:13

Super, probiere ich nach dem nächsten Einkauf direkt mal aus!

Super, probiere ich nach dem nächsten Einkauf direkt mal aus! :)
continuum am Donnerstag, 27. Oktober 2016 22:05

Ich denke da an etwas ganz anderes... ;-)

Ich denke da an etwas ganz anderes... ;-)
Jasmin von jaii am Donnerstag, 27. Oktober 2016 22:16

Pfui, in meinem harmlosen Nudelblog geht es nur um Nudeln und was man damit machen kann.

Pfui, in meinem harmlosen Nudelblog geht es nur um Nudeln und was man damit machen kann.
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 26. Januar 2021