Adieu, Freund Biene

Adieu, Freund Biene

Der Sommer hat sich endgültig verabschiedet und so manches Insekt macht einen dramatischen Abgang. Eine kurze Geschichte von meiner Wohnung, dem Bienen-Friedhof.

Ein Brummen tönt durchs Wohnzimmer. Dann Stille.

Stunden später brummt es erneut und ich sehe: Eine Biene zieht träge Runden um die Lampe. Setzt sich an ein Kabel. Lange bleibt sie dort sitzen und beobachtet mich bei der Arbeit.

Schreiben ist deine Leidenschaft und du würdest gerne
mehr Leser erreichen? Dann freuen wir uns auf deine
Bewerbung als jaii!-Blogger!

Irgendwann fliegt sie demotiviert im Zimmer umher und setzt sich auf einen Karton. Ich stehe auf und öffne das Fenster, um ihr den Weg nach draußen zu ermöglichen. „Vielleicht sollte ich ihr helfen“, denke ich und schnappe sie widerstandslos mit einem Glas.

Das arme Ding ist wohl zum Sterben hergekommen. Anscheinend verendet sie eher langsam und vielleicht elendig. Was tun? Insekten-Sterbehilfe? Das kommt mir irgendwie unwürdig vor, mittlerweile haben wir ja so eine Art Beziehung aufgebaut.

Ich marschiere zum Balkon, weil sie sich dort zumindest in ihren letzten Minuten zwischen die Blumen legen oder andere bienige Dinge tun kann, die in einer Wohnung sicher nicht gehen. Kippe das Glas, doch die Biene fliegt schnurstracks auf mich zu – will anscheinend nicht im Kalten ableben. Das hatte ich nicht bedacht. Ich stolpere verblüfft rückwärts in die Küche, trete auf meine eigene Hose und lege mich rummsend wie ein Sack Kartoffeln lang.

Die Biene setzt sich wieder auf ein Lampenkabel und zeigt mir zweifelsohne den Mittelfühler, während ich ein paar Momente regungslos vor Schmerz und Überraschung zwischen Brotkrümeln liegen bleibe. Auf einer anderen Schallfrequenz hört man wahrscheinlich ihr piepsiges Gelächter. Galgenhumor?

Schließlich rapple ich mich stöhnend auf und setze mich wieder ins Wohnzimmer.

Bei meinem nächsten Besuch in der Küche ist die Biene verschwunden.

Ziehen eure Wohnungen momentan auch Insekten an, die ihren Lebensabend anscheinend in menschlicher Gesellschaft verbringen wollen? Schmeißt ihr sie raus, lasst ihr sie rumfliegen oder macht ihr sie wohlmöglich platt?

 

Bild: Hamish Irvine "Bee" via Flickr

NEU: Agent Amor hilft dir bei der Partnersuche
In 3 Schritten zu deiner Wunsch-Begegnung
 

Kommentare 1

DerLavendelmann am Mittwoch, 12. Oktober 2016 17:22

Ich habe Fliegen Netze am Fenster und daher so gut wie nie Bienen oder andere Insekten in meinem Wohnraum. Nun da habe ich noch einen nicht ausgebauten Dachbodenbereich, mit vielen Ecken und Winkeln, ein Platz wenn sich da Insekten ein Nest bauen wohlen wäre dieser Ort Ideal, und ist auch schon vorgekommen.

So beuge ich mittels Insekten spray vor ( leider habe ich bis jetzt keine wirksame und gesündere Art der Prävention gefunden, hat jemand wirksameres und gesünderes anzubieten ?)Zitrone und Nelke usw. , hilft alles nicht so wirklich. Und Netze gehen in diesem falle nicht.

Einmal, da hat sich bei mir im Mauerwerk ein großes Wespennetz gebildet. Es war so gut wie nicht zugänglich, leider! Sonst hätte ich es abholen lassen können ( einfach mal Googeln ) Einige Institutionen machen das z.B Imkerei , Revierförsterei…..

So habe ich es weg machen lassen , denn es wurden immer mehr, und so beim Duschen immer ein paar Wespen um ein herum, mhhhh, konnte mich nicht überwinden. Wer die Möglichkeit hat es abholen zu lassen, sollte davon bitte gebrauch machen, es muss aber gut zugänglich sein!

Also für den nächsten Sommer baut bitte Insektenhotels, oder kauft sie Euch ,und verteilt sie dort wo Insekten ungestört leben können, denn es steht schlecht um sie, sehr schlecht. Ist es Euch schon einmal etwas aufgefallen, in den Bäckereien? Nein, na dann, schaut mal im nächstem Jahr genau hin. Hier zumindest wo ich leben war/ist es jedenfalls so, und das liegt nicht an der Technik in den Bäckereien.

So, und für alle menschlichen fleißigen Arbeitsbienen, und Arbeitsbienchen, sofern Ihr diesen jetzt habt:
Einen schönen Feierabend : - )

Ich habe Fliegen Netze am Fenster und daher so gut wie nie Bienen oder andere Insekten in meinem Wohnraum. Nun da habe ich noch einen nicht ausgebauten Dachbodenbereich, mit vielen Ecken und Winkeln, ein Platz wenn sich da Insekten ein Nest bauen wohlen wäre dieser Ort Ideal, und ist auch schon vorgekommen. So beuge ich mittels Insekten spray vor ( leider habe ich bis jetzt keine wirksame und gesündere Art der Prävention gefunden, hat jemand wirksameres und gesünderes anzubieten ?)Zitrone und Nelke usw. , hilft alles nicht so wirklich. Und Netze gehen in diesem falle nicht. Einmal, da hat sich bei mir im Mauerwerk ein großes Wespennetz gebildet. Es war so gut wie nicht zugänglich, leider! Sonst hätte ich es abholen lassen können ( einfach mal Googeln ) Einige Institutionen machen das z.B Imkerei , Revierförsterei….. So habe ich es weg machen lassen , denn es wurden immer mehr, und so beim Duschen immer ein paar Wespen um ein herum, mhhhh, konnte mich nicht überwinden. Wer die Möglichkeit hat es abholen zu lassen, sollte davon bitte gebrauch machen, es muss aber gut zugänglich sein! Also für den nächsten Sommer baut bitte Insektenhotels, oder kauft sie Euch ,und verteilt sie dort wo Insekten ungestört leben können, denn es steht schlecht um sie, sehr schlecht. Ist es Euch schon einmal etwas aufgefallen, in den Bäckereien? Nein, na dann, schaut mal im nächstem Jahr genau hin. Hier zumindest wo ich leben war/ist es jedenfalls so, und das liegt nicht an der Technik in den Bäckereien. So, und für alle menschlichen fleißigen Arbeitsbienen, und Arbeitsbienchen, sofern Ihr diesen jetzt habt: Einen schönen Feierabend : - )
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 26. Januar 2021