Was macht ein Herz, wenn es gebrochen wird?

Was macht ein Herz, wenn es gebrochen wird?

Die Zeiten, in denen man Menschen mühselig à la Bart Simpson beobachten musste, um ihre Gefühle zu verstehen, sind vorbei!

Sicher habt ihr schon mal von Fitnessuhren wie Fit Gear, Vivosmart oder Fitbit gehört. Diese Gadgets sehen aus wie einfache moderne Uhren, sollen aber beim Abnehmen und Gesund-leben helfen. Daten wie gefutterte Nährwerte, gegangene Schritte oder der Puls werden erfasst und ans Smartphone weitergeleitet.

Vielleicht findet das mancher von euch etwas gruselig. Technischen Geräten so viele Daten über den eigenen Körper zur Verfügung stellen, überschreitet das vielleicht eine Grenze? Ist es nicht irgendwie gemein, wenn einem das Handy aufzeigt, wie es um die eigene Fitness bestellt ist? Was kommt als nächstes – etwa, dass Smartphones Gefühle aufzeichnen? Hmmm...

Koby Soto scheint sich an alledem nicht zu stören, denn er trägt so ein Fitnessarmband und guckt sich abends an, was er gesundheitlich den Tag über getrieben hat. Beim Betrachten der Grafik seiner Herzfrequenz stellte Koby allerdings kürzlich fest, dass sein Fitbit tiefer blickt, als er dachte: Mittags hatte sein Freund per Telefon die Beziehung beendet und sein Anruf ist deutlich in der Kurve sichtbar.

b2ap3_thumbnail_depri.jpg

Die Herzfrequenz steigt mittags stark an und bleibt den restlichen Tag über erhöht. Jeder, dem einmal das Herz gebrochen wurde, weiß wie sich das anfühlt. Jetzt gibt es davon sogar einen Live-Ticker. Koby findet, die Erscheinung hat für ihn positive Auswirkungen: „Ich glaube, es ist nett, eine Aufzeichnung seiner Gefühle zu haben. Die Leute sind weniger zynisch, sobald sie die Daten und die Grafik sehen“, sagte er der Unterhaltungs-Website Buzzfeed.

Seitdem er die Grafik via Twitter geteilt hat, bekam Koby einen Schwall an ermutigenden Nachrichten aus aller Welt. Manchmal scheint man einen Beleg zu benötigen, damit Emotionen von außen als real angesehen werden. Traurig oder schön? Oder vielleicht beides?

 

Quelle: Philipp Kienzl auf ze.tt
Bild: emdot "hearts" via Flickr

Was Schönes zum Wochenende
2016
 

Kommentare 1

Marcella Maria am Montag, 25. Januar 2016 20:57

Beziehungskündigung mittags per Telefon?
High-Tech statt Achtsamkeit?
5-minutes-of-fame statt einfach traurig sein?
1000 fremde beste Freunde im Internet?

Mit Verlaub, ich finde das behindert.
Heulen senkt den Cortisolspiegel und beruhigt im Nu

Beziehungskündigung mittags per Telefon? High-Tech statt Achtsamkeit? 5-minutes-of-fame statt einfach traurig sein? 1000 fremde beste Freunde im Internet? Mit Verlaub, ich finde das behindert. Heulen senkt den Cortisolspiegel und beruhigt im Nu :)
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 27. Mai 2020