jaii! Blog

Der jaii!-Blog mit Themen rund um Spiritualität, Partnerschaft und Liebe. Viel Spaß beim Durchstöbern!

Eine Trennung als Chance? Wie Du zum Neuanfang findest...

hutomo-abrianto-p5CFpOiYweU-unsplash


Du bist frisch von deinem Partner getrennt oder geschieden und denkst, das ist gleichzeitig ein herber Einschnitt in deine Persönlichkeit? Dein Bekanntenkreis kennt dich nur als festen "Bestandteil einer Beziehung" und deshalb quält dich das dringende Gefühl, der gesellschaftlichen Erwartung gerecht werden? Befreie dich von solchen Zwängen und konzentriere dich doch stattdessen auf deine persönliche Entfaltung.

Wer kennt das noch? Ich als Frau habe vor einiger Zeit eine schlimme Trennung durchgemacht und dachte in dieser Zeit, das war es jetzt - die Beziehung hatte schließlich über 8 Jahre gehalten und war somit ein fester Bestandteil von mir, dem Alltag, meinem Freundeskreis, einfach allem. Jedermann kannte mich nur noch mit Partner. Er gehörte zu meinem Tagesablauf, war Teil davon, wir haben ihn aufeinander angepasst und eingespielt. Das gemeinsame Frühstück, das abends zusammen schlafen gehen, der Austausch, was am Tag des anderen so passiert ist, das war alles nicht mehr wegzudenken. 

Und dann der Schnitt. 

Aus der einst so netten Kommunikation wurden immer öfter Streitereien, bis wir uns schließlich fast ganz aus dem Weg gegangen sind. Er wollte mich nicht mehr zu Einladungen von Freunden begleiten (und ich wollte ihn auch nicht dabei haben) und wenn ich dort allein erschien, kamen sofort die Fragen: Geht es euch gut? Ist alles in Ordnung zwischen euch? Können wir euch irgendwie helfen?
Dass meine Freunde damit eher Druck als Hilfe bewirkt haben, war ihnen natürlich nicht klar. Ich fühlte mich hineingepresst in den Zwang, die Beziehung auf Ach und Krach am Leben zu erhalten. Und sei es nur, um nicht ständig vernünftige Erklärungen liefern zu müssen, warum wir letztendlich gescheitert sind.

Irgendwann war es dann aber doch offiziell: Schluss, Ende, Aus mit der Beziehung. Als wäre es nicht genug Übel, die räumliche Trennung zu organisieren, mit dem eigenen schlechten Gewissen klar zu kommen und den akuten Überfluss an negativen Gefühlen zu verarbeiten. Nein, ich musste mir auch irgendwie Gedanken darüber machen, wie es jetzt weitergehen soll.
Wie soll ich mit meinem Freundeskreis (einige davon bestanden schließlich aus dem direkten Umfeld meines Partners) umgehen? Wem kann ich mich anvertrauen, ohne Risiko zu laufen, dass ihm jemand alles brühwarm steckt oder mich verurteilt? Was stelle ich den lieben langen Tag mit mir an, wo er nicht mehr da ist?
Egal, mit welcher dieser Fragen ich mich beschäftigte, es erschien mir alles ziemlich aussichtslos. Eine Zeit lang dachte ich ernsthaft, ein neuer Partner wäre der einzig mögliche Weg, aus der Misere zu entkommen. Das Gefühl, frisch verliebt zu sein, ist schließlich beflügelnd. Ja, ein neuer Partner muss her, mit dem ich meine Hobbys teilen und den ich neu in meinen Freundeskreis integrieren kann.
Entsprechend dieser zwanghaften Idee war auch meine Partnersuche recht affektiert. Ich habe zu viel Geld ausgegeben für die Anmeldung bei irgendwelchen Partnerbörsen, die doch irgendwie alle nur dieselben Treffer erzielten - nämlich keine, die halbwegs passend erschienen. Die aktive Suche endete in noch größerer Frustration als zu dem Zeitpunkt der Trennung.

Hätte ich doch nur viel früher erkannt, wie schädlich dieses Schubladendenken für mich war!

Ein neuer Alltag schlich sich bei mir ganz automatisch ein. Die Einkäufe erledigte ich alleine, den Haushalt schmiss ich auch ohne Hilfe und ich traf mich überwiegend mit den Freunden, die ich aus meiner Kindheit und vor der Partnerschaft kannte.
"Ich finde es toll, dass du jetzt viel mehr Zeit für mich hast!", ließ mich innerlich aufhorchen. Ja, warum habe ich das eigentlich nicht früher gemacht? Über besagte erfolglose Partnersuche hatte ich zudem einen Kerl kennengelernt, mit dem mich viele Interessen, aber eben keine Liebesgefühle verbanden. Er teilte das ähnliche Schicksal, aus einer Trennung als "emotional verkrüppelt" hervorgegangen zu sein. So hatten wir einen gemeinsamen Feind: Den gesellschaftlichen Zwang, nicht als ewiger Single durchs Leben zu gehen und alle Leute, die uns durch gutes Zureden oder Weisheiten vom Gegenteil überzeugen wollten.

Lange Zeit war ich also der festen Überzeugung, ohne Partnerschaft ist es nicht möglich, ein vollwertiges Leben zu führen und glücklich zu sein. Aber das ist falsch!
Wenn ich je daran zweifle, erinnere ich mich an die Gründe, aus denen die damalige Beziehung gescheitert ist. Will ich denn dieselben Fehler wiederholen? Will ich dieselben schlechten Gefühle auch in Zukunft nochmal ertragen müssen? Meine Antwort lautet: Nein.
Und ich halte mir die vielen Vorteile vor Augen, die sich im Gegenzug aus meinem Lebenswandel ergeben haben. Ich habe viele neue Bekanntschaften geschlossen, aus denen wertvolle Freundschaften entstanden sind. Ich gehe vielen neuen Hobbys nach, für die ich früher gar keine Zeit hatte. Beim Entdecken und Ausprobieren von neuen Dingen lasse ich mich weder abhalten noch runterziehen. Nur noch meine Meinung steht im Mittelpunkt, wenn es um Entscheidungen geht. Ich lege auch nicht mehr den höchsten Stellenwert auf die Ansicht der Anderen - sollte es nicht eher darauf ankommen, womit ICH zufrieden bin, was ICH an mir mag und was MICH glücklich macht? (Und sei es nur die Wahl meiner neuen Frisur). All diese Erkenntnisse hätte ich ohne die Trennung gar nicht gewonnen.

Meine Botschaft an alle, die aktuell Ähnliches durchmachen, lautet also folgendermaßen: Lasst euch nicht unterkriegen vom System. Konzentriert euch auf die neuen Möglichkeiten, die sich euch eröffnen. Keine Sorge, obwohl aller Anfang schwer erscheint, die meisten Dinge geschehen ganz von selbst: Lernt die positiven Aspekte wieder zu schätzen. Ihr werdet eure Lebensfreude schneller wiederfinden, als ihr glaubt. Versucht nicht, perfekt für Andere zu sein - seid perfekt ZU und FÜR euch selbst! Wählt die Dinge, die euch glücklich machen und lasst euch von niemandem davon abhalten!
Im Laufe der Zeit kommt ein neuer Partner dann vielleicht sogar von ganz allein. Wie sagt man so schön? "Die meisten Dinge findet man erst, wenn man nicht mehr danach sucht".

Weiterlesen
  227 Aufrufe
  0 Kommentare

Partnersuche spiri-style

pablo-heimplatz-317359-unsplash

Bei der Partnersuche entscheidet nicht nur das Aussehen. Der Charakter, die Interessen und nicht zuletzt die Weltanschauung des Gegenübers sind wichtige Eigenschaften, um wirklich einen Seelenverwandten zu finden.

Spiritualität – der Herz-Faktor

Haben spirituelle Interessen einen Wert bei der Partnersuche? Wir sagen eindeutig ja! Ob eine klassische Glaubensrichtung wie Christentum, Hinduismus, Buddhismus, Judentum oder Islam, oder individuelle Vorstellungen: Wohin deine Seele dich führt, gibt auch deiner Partnersuche die richtige Richtung. Manchmal schlagen die Herzen in perfektem Gleichklang, oder das Yin und Yang zieht dich an und du suchst jemanden, der dich herausfordert.

Spiritualität als wichtiger Lebensmittelpunkt

Während manche Menschen auf dem Papier an eine Konfession gebunden sind, sind andere vom Herzen mit ihrem individuellen Glauben eins. Vielleicht gehörst auch du zu den Menschen, die ihre Spiritualität praktizieren und mit Herzblut leben. Diese Verbundenheit zu einer Glaubensrichtung ist etwas unglaublich Schönes und Tiefgreifendes, das Aufmerksamkeit verdient hat. Du solltest auch in einer Beziehung an deiner Spiritualität festhalten und sie ausleben, ja – neue Ebenen erreichen können.

Woran glaubst Du? Schreib es in Dein Profil!

Du schaust gerne über den Tellerrand? Das finden wir super! Bei der Partnersuche wollen wir dir helfen, leichter Leute auf deiner Welle zu finden. Dein Profil gibt dir genügend Raum, um deiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Beschreibe Deine Art zu leben. Vielleicht gehst Du ja regelmäßig zu Tantra-Workshops, meditierst, betreibst Yoga oder planst vielleicht sogar eine Wallfahrt-Reise? Beschreibe deine Interessen so genau wie möglich, damit deine neue Herzensbegegnung dich schneller finden kann!

Suchen und Finden

Beim Stöbern durch die Profile kannst du dich durchklicken, neue Leute entdecken und unvoreingenommen eintauchen. Eine andere Option bietet dir die jaii!-Suchfunktion – hier kannst du nach allen Details im Profil suchen und konkret Leute anschreiben, die dein Interesse wecken. Ein Profil hat wenige Infos hinterlegt? Scheue dich nicht davor, nachzufragen. Vielleicht ist ja genau er oder sie dein Seelenverwandter fürs Leben und einfach ein bisschen schüchtern, was das Profil angeht.

Und sollte es einmal nicht für die Liebe des Lebens ausreichen, ist das auch nicht schlimm. Ganz im Gegenteil! Bei jaii! kannst Du nicht nur nach dem Partner fürs Leben suchen, sondern ebenso nach netten Bekanntschaften und neuen Freundschaften.

Foto: Pablo Heimplatz auf Unsplash

Weiterlesen
Markiert in:
Neueste Kommentare in diesem Beitrag
Nina
Meiner Meinung nach ist echte Spiritualität ein essenzieller Kernfaktor in einer Beziehung geworden. Ich bin sehr froh dass sich d... Weiterlesen
Mittwoch, 14. August 2019 11:58
  1759 Aufrufe
  1 Kommentar

6 Tipps und Kniffe für deine Partnersuche

6 Tipps und Kniffe für deine Partnersuche

Wenn du genug davon hast, auf Prince/-ss Charming zu warten, nimmst du die Dinge am besten selbst in die Hand. Ich zeige dir 6 Tricks und Kniffe, die dich deinem Traumpartner näher bringen.

Menschen mit Knister-Potenzial finden

Kniff Nummer 1: Suchfunktionen

Der klassische Weg, bei jaii! Leute auf deiner Wellenlänger zu finden, ist die Suche. Hier kannst du dich durch unsere Mitglieder stöbern und nach detaillierten Kriterien suchen, die dir an einem Menschen wichtig sind. Wir haben vier Suchmöglichkeiten:

Schnellsuche – in der Kürze liegt die Würze
Detailsuche – für Detailverliebte
Singlesuche – alle, die bei jaii! einen Partner suchen, auf einen Blick
Sternzeichensuche – für unsere Sternenwesen

Kniff Nummer 2: Agent Amor

agent amorNeu bei jaii! ist unsere Matching-App Agent Amor. Du kannst dort markieren, ob du Mitglieder (beispielsweise bei einer Tasse Kaffee) kennenlernen oder direkt mit ihnen zur Sache kommen möchtest. Wenn dich jemand genauso markiert, wie du, bekommt ihr beide eine Nachricht, dass ihr euch gefunden habt.

Eine genaue Anleitung zu Agent Amor findest du hier.

Kontakt aufnehmen

Nun hast du jemanden gefunden, der dich interessiert, und stehst vor der Kontaktaufnahme. Zu direkt willst du nicht sein, aber irgendwie muss man sich ja schließlich bemerkbar machen...

Zu allererst solltest du im Profil der Person den Familienstand und das Feld „Ich bin offen für“ anschauen, um sicherzugehen: Wir sind beide auf der Suche. Denn es gibt auch Mitglieder bei jaii!, die nur Kontakte für Freundschaften oder zum Online-Austausch suchen. Du kannst Missverständnissen so vorbeugen.

geschenkLockere Wege, sich ranzutasten, siehst du direkt auf der Profil-Startseite jedes Mitglieds.

Kniff Nummer 3: Geschenke

Verschicke als unverfängliche, kleine Geste ein freundliches Namaste, eine bewundernde Rose oder einen kecken Kuss und schau, was passiert.

Kniff Nummer 4: Verbindungsanfragen

Mit einer Verbindungsanfrage zeigst du: „Ich habe mir dein Profil angesehen und wir beide haben vieles gemeinsam! Ich würde dich gerne in meine Kontaktliste aufnehmen.“ So findest du schnell heraus, ob das Interesse gegenseitig besteht.verbindung2

 

 

Du kannst Verbindungen in deinem Profil in Kategorien verwalten – beispielsweise Freunde, Verliebt über beide Ohren oder Seelenpartner. Diese Einteilung siehst nur du selbst.

Kniff Nummer 5: Instant-Chat

Der Instant-Chat eignet sich super, um spontan ein lockeres Gespräch anzufangen. Allerdings kannst du hier nur Nutzer anschreiben, die gerade auf jaii! online sind – das hat den Vorteil direkter Kommunikation.

Du kannst entweder im öffentlichen Chatraum jaii! Wohnzimmer an Gruppenchats teilnehmen, oder unter vier Augen chatten.

Kniff Nummer 6: Private Nachrichten

Private Nachrichten sind das jaii!-interne E-Mail-System und eignen sich am besten, um einander näher zu beschnuppern. Mit deiner ersten Nachricht verschickst du auch einen ersten Eindruck von dir. Ob mit den Worten selbst oder zwischen den Zeilen – wie im echten Leben entsteht nach kurzer Zeit ein Bild vom Absender. Damit du kleine Fallen vermeidest, gebe ich dir hier meine top Tipps aus 7 Jahren jaii!:

  • Fall nicht mit der Tür ins Haus

„Hey, was läuft bei dir? Ich würd dich gern vernaschen“ kommt in den seltensten Fällen gut an. Denk immer daran, dass dich die andere Person nicht kennt! So was klingt gerne mal eher nach Triebtäter, als nach sexy Abenteuer. Wie würdest du jemanden in der realen Welt ansprechen? Wir sitzen nämlich alle in der realen Welt, nur eben am PC.

  • Sei individuell

„Hi! Ich habe dein Profil gesehen und finde es interessant. Vielleicht willst du ja mal quatschen? Würde mich freuen.“ - klingt auf den ersten Blick nett, aber man merkt auch: Das ist wahrscheinlich nicht für mich geschrieben. Dein Gesprächspartner achtet vermutlich auf mögliche Copy/Paste-Nachrichten. Besser ist es, du guckst dir das Profil der entsprechenden Person wirklich an und gehst darauf ein. Erkläre, welche Parallelen ihr habt und fange ein ehrlich interessiertes Gespräch an.

  • Keine SMS, kein Roman

Kurze und knappe Nachrichten (z. B. ein einzelnes Wort oder ein Smiley) sind leichter zu verschicken, weil man damit kein großes Risiko eingeht, sich zu blamieren. Beim Empfänger kommt das aber meistens nicht besonders an. Was soll man darauf schon antworten? Wenn du ohne viele Worte Kontakt aufnehmen willst, versuche es lieber erst einmal mit einem Geschenk oder einer Verbindungsanfrage. „Hi!“ ist gut im Chat, weniger gut in privaten Nachrichten.

Genauso will aber (meistens zumindest) keiner beim ersten „Wie geht’s?“ deine komplette Lebensgeschichte lesen. Durch zu lange Texte wirkst du schnell egozentrisch.

  • Achte auf deine Rechtschreibung

Durchgehende Kleinschreibung, fehlende Satzzeichen und Vertipper erwecken den Eindruck, dass du dir mit deiner Nachricht wenig Mühe gegeben hast. Mit ein bisschen Achtsamkeit zeigst du: Ich lege wert darauf, wie ich wirke. Unterbewusst vermittelst du so, dass du im Alltag ein sorgsamer Mensch bist.

Zu guter Letzt

Damit du bei anderen besser ankommst, kannst du dein Profil optimieren. Hier findest du einen Artikel mit Tipps für mehr Sichtbarkeit im Single-Dschungel.

Wenn du irgendwo nicht weiterkommst, hast du zwei Möglichkeiten: Du kannst in den FAQ stöbern und alle häufig

Schreiben ist deine Leidenschaft und würdest gerne
mehr Leser erreichen? Dann freuen wir uns auf deine
Bewerbung als jaii!-Blogger!

gestellten Fragen zusammengefasst einsehen. Oder du kontaktierst unser Team, das dir sehr gerne mit Rat und Tat zur Seite steht.

Viel Erfolg beim Suchen und Finden!

Deine Jasmin
jaii!-Team

 

Bild: Ben Raynal "Alone Together" via Flickr

Weiterlesen
Markiert in:
  1175 Aufrufe
  0 Kommentare

NEU: Agent Amor hilft dir bei der Partnersuche

NEU: Agent Amor hilft dir bei der Partnersuche

Wenn du bei jaii! auf Partnersuche bist, haben wir für dich eine brandheiße Neuheit: Agent Amor! Das neue Feature hilft dir, durch wenige Klicks jaii!-Mitglieder mit Knister-Potenzial zu finden.

In der oberen Menüleiste siehst du ab sofort neben der Suche die „AGENT AMOR – Matching-App“. Dort wird dir eine Liste aller Mitglieder angezeigt – die Auswahl lässt sich nach Geschlecht, Alter und Ort eingrenzen. Die Nutzernamen verlinken auf das Profil der entsprechenden Person, sodass du dir leicht ein genaueres Bild machen kannst.

Dir stehen je Mitglied drei Markierungs-Möglichkeiten zur Verfügung.

Kennenlernen: Du kannst dir vorstellen, dass es zwischen euch beiden funken könnte. Um euch näher zu beschnuppern, würdest du gerne online quatschen, telefonieren oder dich mal auf einen Kaffee (oder sonstiges leckeres Getränk) treffen.

Begehren: Du fackelst nicht lange und möchtest mit dieser Person am liebsten sofort auf Tuchfühlung gehen. Für Leidenschaftler und Abenteuerer.

Ausblenden: Diese Person soll dir nicht mehr bei Agent Amor angezeigt werden.

Du kannst ein Mitglied auch als „Kennenlernen“ und „Begehren“ gleichzeitig markieren, wenn du dir beides vorstellen kannst. Am oberen Rand (orange hinterlegt) kannst du deine Markierungen einzeln einsehen und bearbeiten.

Wenn dich ein anderes jaii!-Mitglied genauso wie du als „Kennenlernen“ oder „Begehren“ markiert, bekommt ihr beide von Agent Amor eine Nachricht. Das Eis ist gebrochen und ihr könnt euch über das private Nachrichten-System oder den Chat kontaktieren.

Bis ihr euch beide gleich markiert habt, bleibt deine Wahl absolut geheim und außer dir kann niemand einsehen, wer dein Interesse weckt. Die „Ausblenden“-Markierungen werden, außer für dich, niemals irgendwo angezeigt.

Damit das Feature richtig funktioniert, solltest du überprüfen, ob deine Ortsangabe im Profil korrekt angegeben ist.

Wir sind sehr gespannt, wie Agent Amor ankommt! Im Vorfeld haben wir lange getestet und gewerkelt – sollte es aber trotzdem zu Fehlern kommen, freuen wir uns über deine Nachricht. Das gleiche gilt natürlich für Fragen und Feedback :)

Schreiben ist deine Leidenschaft und würdest gerne
mehr Leser erreichen? Dann freuen wir uns auf deine
Bewerbung als jaii!-Blogger!

Liebe Grüße und viel Spaß beim Suchen und Finden!
Jasmin

Weiterlesen
Markiert in:
Neueste Kommentare
DerLavendelmann
Oooooh ha ! 367 Ansichten……………….. the world was built for two
Montag, 24. Oktober 2016 17:41
DerLavendelmann
Woooooooooow gerad eben geschrieben und es sind bereits 373, nun gut meine Wenigkeit trägt ja auch dazu bei.......... Weiterlesen
Montag, 24. Oktober 2016 17:44
Jasmin von jaii
Ja, ist echt super Wir verbreiten die frohe Kunde auch verstärkt in den sozialen Netzwerken.... Weiterlesen
Montag, 24. Oktober 2016 19:59
  3036 Aufrufe
  3 Kommentare

In 3 Schritten zu deiner Wunsch-Begegnung

In 3 Schritten zu deiner Wunsch-Begegnung


Da registrierst du dich bei einem Online-Portal, um Leute auf deiner Wellenlänge kennenzulernen, und dann das: Kein Mensch meldet sich bei dir. Wir zeigen dir Ideen, wie du an den richtigen Stellen dein Profil aufpeppen und mehr Kontakte knüpfen kannst – egal, ob du auf der Suche nach einer Partnerschaft oder Freundschaft bist.

Schreiben ist deine Leidenschaft und würdest gerne
mehr Leser erreichen? Dann freuen wir uns auf deine
Bewerbung als jaii!-Blogger!

Schritt 1: Dein Profilbild

Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand dein Profil ansieht, erhöht sich durch ein persönliches Profilfoto enorm. Wenn du etwas anonymer bleiben möchtest, kannst du auch ein abstrakteres Bild hochladen. Auf jeden Fall aber sollte es etwas über dich aussagen. Dein Profilbild ist der erste Eindruck, den andere von dir bekommen – wie möchtest du wirken?

bilder

Weitere Optionen, dein Profil mit Bildern persönlicher zu gestalten, sind der Header (großes Profilbild) und die Galerie. Du kannst deine Galeriefotos entweder für alle Mitglieder sichtbar einstellen, oder so, dass nur deine Kontakte sie sehen können.

Schritt 2: Deine Profilangaben

In deinem Profil kannst du dich austoben und detaillierte Angaben zu deinen Interessen und Vorlieben machen. Natürlich ist nichts davon Pflicht – welche Felder du ausfüllst, ist ganz dir überlassen. Einige davon sind allerdings besonders nützlich, wenn du anderen die Kontaktaufnahme erleichtern willst.

profildetails

Auf den ersten Blick sehen Profilbesucher dein Lebensmotto, deinen jaii!-Charakter und dein Energiezentrum. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, entsteht durch diese Angaben ein erstes Bild von dir.

Um mit den Suchfunktionen besser gefunden zu werden, solltest du einige Schlüsselangaben beachten. Nach diesen Kriterien wird besonders häufig gesucht:

Rubrik Kontaktinfos / Ort

  • Geschlecht
  • Alter
  • Ort (öffentlich)

Die Umkreissuche funktioniert nur, wenn du einen präzisen Ort angegeben hast. Du musst bei jaii! nicht für andere Mitglieder sichtbar angeben, wo du lebst. Wenn du aber Leute in deiner Nähe kennenlernen willst, ist die Ortsangabe der wichtigste Punkt in deinem Profil. Da wir im letzten Monat an dieser Funktion gefeilt haben, solltest du am besten kurz kontrollieren, ob deine Angabe auch korrekt ist.

Rubrik So lebe ich

  • Familienstand
  • So liebe ich
  • Ich bin offen für

Wenn du diese Felder ausfüllst, machst du es anderen leichter, dich richtig einzuschätzen. Manche sind bei jaii!, um Freundschaften zu knüpfen, andere hauptsächlich zur Partnersuche. Du kannst Missverständnisse vermeiden, indem du klar zeigst, was du dir bei jaii! erhoffst.

Schritt 3: Deine Kontaktmöglichkeiten

Bei jaii! gibt es drei Wege, mit Leuten in Kontakt zu treten - je nachdem, welche Art Begegnungen du suchst.

1) Privates Nachrichten-System

Private Nachrichten sind wie jaii!-interne E-Mails. Wenn jemandem dein Profil gefällt, wird er (oder sie) dir wahrscheinlich eine private Nachricht schicken. Hier kann man gut längere Texte formulieren, deswegen werden PNs vor allem für Partnersuche und Freundschaften benutzt.

2) Instant-Chat

Du kannst entweder dem öffentlichen Chatraum jaii! Wohnzimmer beitreten, oder unter vier Augen chatten. Im Instant-Chat kann man nur Nutzer anschreiben, die gerade auf jaii! online sind. Es lohnt sich also, die Seite im Hintergrund geöffnet zu lassen, wenn man verfügbar bleiben will. Wenn du spontan und ungezwungen quatschen willst, eignet sich der Instant-Chat am besten.

3) Forum

Das jaii!-Forum ist eine öffentliche Diskussionsplattform. Manche Themenbereiche kann man auch einsehen, ohne bei jaii! angemeldet zu sein – welche das sind, steht in der Forenübersicht. Hier kannst du besonders gut Gleichgesinnte finden oder deine Geschäftsidee vorstellen.

Zu guter Letzt

Wenn du irgendwo nicht weiterkommst, hast du zwei Möglichkeiten: Du kannst in den FAQ stöbern und alle häufig gestellten Fragen zusammengefasst einsehen. Oder du kontaktierst unser Team, das dir sehr gerne mit Rat und Tat zur Seite steht.

Viel Erfolg beim Gefunden-Werden und viel Spaß bei jaii!

Deine Jasmin
jaii!-Team

 

Bild: Openviolin "Message to Amy" via Flickr

Weiterlesen
  1224 Aufrufe
  0 Kommentare

Die Suche nach dem perfekten Match

Die Suche nach dem perfekten Match

Bert ist auf der Suche nach Liebe und nimmt dafür sein Handy zur Hilfe. Was passiert, wenn das perfekte Match zum Greifen nah ist?

Der Kurzfilm 97% vom niederländischen Regisseur Ben Brand wurde seit 2014 auf über 70 internationalen Filmfestivals aufgeführt und war vielfacher Publikumsliebling.

Bei mir hat der Film einen erfrischenden Mix aus Schmunzeln und Nachdenken ausgelöst. Macht euch am besten selbst ein Bild vom Werk und lasst doch eure Gedanken dazu in einem Kommentar da. Ich freue mich :)

Weiterlesen
Neueste Kommentare
Mückenfalke
Die Liebe ist wie ein Zug. Entweder man steigt ein oder er fährt ohne Dich ab!
Freitag, 15. Juli 2016 22:12
Jasmin von jaii
Schön gesagt
Montag, 18. Juli 2016 17:17
DerLavendelmann
Wer sich traut hat mehr vom Leben. Wo bleibt die Intuition, das feine fühlen, die feine Antenne? Erstickt durch Verstandestechnik!... Weiterlesen
Mittwoch, 20. Juli 2016 17:43
  968 Aufrufe
  5 Kommentare

Was Schönes zum Wochenende

Unbedingt angucken für die sonntägliche Portion Goodvibes: Eine neuseeländische Hochzeit mit traditionellem Maori-Haka.

Es wurde eine recht bekannte Form des Haka getanzt, sodass auch weniger geübte Freunde des Paares spontan mitmachen konnten. Braut Aaliyah sagte Today.com: "Ich habe nicht erwartet, dass so viele Männer mit einsteigen würden. Ihre Liebe und ihren Respekt für uns zu sehen, war überwältigend".

Das emotionale Video wurde bereits nach kurzer Zeit 26 Millionen mal angesehen!

Weiterlesen
Markiert in:
Neueste Kommentare
Zauberin
Ich finde dieses Video großartig. Diese kraftvolle Männlichkeit, die Präsenz und dann diese friedlichen Gesten ... ein zauberhafte... Weiterlesen
Donnerstag, 28. Januar 2016 11:02
DerLavendelmann
Schön ausgedrückt Zauberin! Das sollte man hierzulande einführen, statt so ein langweiliges: Sie dürfen die Braut jetzt küssen (wa... Weiterlesen
Mittwoch, 03. Februar 2016 13:31
  1001 Aufrufe
  2 Kommentare

Was macht ein Herz, wenn es gebrochen wird?

Was macht ein Herz, wenn es gebrochen wird?

Die Zeiten, in denen man Menschen mühselig à la Bart Simpson beobachten musste, um ihre Gefühle zu verstehen, sind vorbei!

Sicher habt ihr schon mal von Fitnessuhren wie Fit Gear, Vivosmart oder Fitbit gehört. Diese Gadgets sehen aus wie einfache moderne Uhren, sollen aber beim Abnehmen und Gesund-leben helfen. Daten wie gefutterte Nährwerte, gegangene Schritte oder der Puls werden erfasst und ans Smartphone weitergeleitet.

Vielleicht findet das mancher von euch etwas gruselig. Technischen Geräten so viele Daten über den eigenen Körper zur Verfügung stellen, überschreitet das vielleicht eine Grenze? Ist es nicht irgendwie gemein, wenn einem das Handy aufzeigt, wie es um die eigene Fitness bestellt ist? Was kommt als nächstes – etwa, dass Smartphones Gefühle aufzeichnen? Hmmm...

Koby Soto scheint sich an alledem nicht zu stören, denn er trägt so ein Fitnessarmband und guckt sich abends an, was er gesundheitlich den Tag über getrieben hat. Beim Betrachten der Grafik seiner Herzfrequenz stellte Koby allerdings kürzlich fest, dass sein Fitbit tiefer blickt, als er dachte: Mittags hatte sein Freund per Telefon die Beziehung beendet und sein Anruf ist deutlich in der Kurve sichtbar.

b2ap3_thumbnail_depri.jpg

Die Herzfrequenz steigt mittags stark an und bleibt den restlichen Tag über erhöht. Jeder, dem einmal das Herz gebrochen wurde, weiß wie sich das anfühlt. Jetzt gibt es davon sogar einen Live-Ticker. Koby findet, die Erscheinung hat für ihn positive Auswirkungen: „Ich glaube, es ist nett, eine Aufzeichnung seiner Gefühle zu haben. Die Leute sind weniger zynisch, sobald sie die Daten und die Grafik sehen“, sagte er der Unterhaltungs-Website Buzzfeed.

Seitdem er die Grafik via Twitter geteilt hat, bekam Koby einen Schwall an ermutigenden Nachrichten aus aller Welt. Manchmal scheint man einen Beleg zu benötigen, damit Emotionen von außen als real angesehen werden. Traurig oder schön? Oder vielleicht beides?

 

Quelle: Philipp Kienzl auf ze.tt
Bild: emdot "hearts" via Flickr

Weiterlesen
Neueste Kommentare in diesem Beitrag
Marcella Maria
Beziehungskündigung mittags per Telefon? High-Tech statt Achtsamkeit? 5-minutes-of-fame statt einfach traurig sein? 1000 fremde ... Weiterlesen
Montag, 25. Januar 2016 20:57
  1120 Aufrufe
  1 Kommentar

Erwache-Kongress 2015

Erwache-Kongress 2015

Vielleicht ist euch schon der Banner aufgefallen, den wir seit gestern auf jaii! eingebaut haben. Wir möchten damit auf den ERWACHE-Kongress aufmerksam machen, der vom 29.10. bis 08.11. stattfindet -  und zwar komplett online. Spirituell weiterentwickeln auf der Couch sozusagen! Klingt schon mal gut, oder?

An jedem der Veranstaltungstage werden zu bestimmten Zeitpunkten 3 Videos verschiedener spiritueller Lehrerinnen und Lehrer eingestellt. Dazu bekommt ihr per E-Mail Links zum Anschauen, die je einen Tag lang kostenlos verfügbar sind. Ihr müsst beim Kongress also nichts bezahlen! Zusätzlich gibt es eine Verlosung von Büchern, Gutscheinen und anderen Materialien. Hier könnt ihr euch dazu anmelden.

Ab morgen, Mittwoch den 28.10., geht es los mit einem Interview von Sri Mooji. Ab 8.00 Uhr steht das Video bis Donnerstag Mitternacht zur Verfügung.

Wem das nicht genügt, den interessiert vielleicht das Kongress-Paket. Damit kann man alle Videos dauerhaft anschauen, bzw. runterladen, und bekommt außerdem Zugriff auf Bonus-Material der Lehrerinnen und Lehrer. Das Kongress-Paket ist nicht kostenlos, aber während dem Kongress bezahlt man weniger als danach. Hier könnt ihr weitere Infos zum Paket finden.

Ich wünsche schon mal allen, die teilnehmen möchten, viel Spaß!

Weiterlesen
Neueste Kommentare
basti
Danke für die Info bin echt gespannt auf den Kongress
Dienstag, 27. Oktober 2015 21:49
Jasmin von jaii
Gerne Finde es echt ne coole Idee!
Donnerstag, 29. Oktober 2015 11:36
  1287 Aufrufe
  2 Kommentare

Wo viel verloren wird, ist manches zu gewinnen

In den USA spielte sich in der letzten Woche eine wirklich rührende Geschichte ab: Die von der Hilfe eines Fremden, der einem ein Stück Vergangenheit zurückbringt.

Jesse Taylor Mattos machte wie viele andere Teenager im Jahr 1938 seinen High School-Abschluss im Norden Kaliforniens. Traditionell werden den Abgängern zu diesem Anlass die sogenannten „Class Rings“ überreicht; Ringe, in denen die Initialen desjenigen, sowie die der Schule und des Abschlussjahrgangs graviert werden. Jesse hatte das Pech, seinen Ring direkt wieder zu verlieren – wie das allerdings genau von  Statten ging, weiß er selbst nicht mehr so richtig. Mittlerweile ist Jesse schon 90 und hatte über die Zeit seinen Class Ring fast schon vergessen: „Ich wusste, dass ich ihn verloren hatte, aber ich habe nie wirklich darüber nachgedacht“, erzählte er „ABCNews.com“.

Doch das Schicksal wollte es, dass Tony Congi, der in Jesses Heimatstadt arbeitet, bei einer routinemäßigen Kontrolle der Abwasserleitungen auf den Ring stieß. Er sah ihn sich genauer an und bemerkte die Gravierungen, woraufhin sein Detektivgespür geweckt wurde. „J.T.M“ – wessen Name das wohl war? Kurzerhand forschte er in den Archiven der dortigen High School und fand den Besitzer ganz leicht, denn außer Jesse hatte niemand diese Initalen.

Nachdem er einen Altersgenossen von Jesse auf seine Entdeckung ansprach, bekam er von diesem eine Telefonnummer und kontaktierte den Besitzer des Rings. Nach dem Gespräch besuchte er Jesse persönlich an seinem neuen Wohnort und überreichte ihm das Andenken an seine Schulzeit. Die Freude war groß –  ein solcher Akt der Menschlichkeit scheint heutzutage ungewöhnlicher geworden zu sein, als er es vielleicht ist.

 

Quelle: Yahoo! Nachrichten

Bild: Wikimedia Commons

Das schicke Zitat im Titel ist übrigens von Johann Wolfgang von Goethe

Weiterlesen
Markiert in:
  4105 Aufrufe
  0 Kommentare

J-a… Enter.

So eine Hochzeit kann ein logistisches Meisterwerk sein, zum Beispiel, wenn man wie Samuel Kim und Helen Oh Verwandte und Freunde aus allen Ecken der Welt einlädt. Das junge Brautpaar kommt ursprünglich aus Korea und lebt im Süden Kaliforniens, hat aber auch im Rest des Landes, wie zum Beispiel in New York, viele Freunde. Insgesamt 500 Gäste waren zur Trauung der beiden angereist, als der zukünftige Ehemann seine akuten gesundheitlichen Probleme nicht mehr ignorieren konnte. Eine Lungeninfektion machte den beiden einen Strich durch die Rechnung – Samuel musste kurzfristig in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Was macht man nun mit Mutti, Omi und co.? Wieder zurück in den Flieger setzen? Das kam für Helen und Samuel nicht in Frage. Stattdessen organisierten sie fünf Kameramänner samt Ton-Crew, die das Geschehen in der Kirche einfingen, sodass es dem Bräutigam live in die Isolierstation übertragen werden konnte. Über das Chatprogramm Skype war es so trotz allen Hindernissen möglich, die Zeremonie (fast) wie geplant stattfinden zu lassen. Über Großbildschirme konnte die Festgesellschaft gerührt mitverfolgen, wie sich das Paar im virtuellen Raum die ewige Treue schwor. Dass Helen dabei alleine vorm Altar stand, war in den Hintergrund gerückt und konnte dem jungen Glück keinen Abbruch tun.

Samuel geht es übrigens mittlerweile besser und er wird voraussichtlich in den nächsten Tagen wieder nach Hause zu seiner Frau gehen können.

 

Verlobungs-Foto

 

Quelle: Reuters
Quelle Artikel-Bild: S.Hainz / pixelio.de

Weiterlesen
  4673 Aufrufe
  0 Kommentare

Woran jeder Mann (außer Sex) denkt

Sheridan Simove, selbsternannter Professor und hauptberuflich Schauspieler, hat sich in seinem neuen Buch "What Every Man Thinks About Apart From Sex" mit einem Thema befasst, was wohl vor allem die Damen der Schöpfung brennend interessiert: Woran, außer Sex, denken Männer eigentlich? Das Format lässt eine wissenschaftliche Arbeit erahnen, dank derer wir nun endlich eine Runde schlauer werden. Tatsächlich spricht die Erörterung aber für sich selbst: Die 200 Seiten sind komplett leer.

Passend zum Valentinstag holte Professor Simove die Welt humorvoll auf den Boden der Tatsachen zurück. Alles nicht so ernst nehmen - oder doch Gesellschaftskritik? Der Autor selbst erklärt, er habe jahrelange Studien zur Gedankenwelt der Männer durchgeführt und herausgefunden: Außer an Sex denken sie eigentlich an nichts. Um diese schockierende Neuigkeit eindrucksvoll zu präsentieren, entschloss er sich zu seiner eher ungewöhnlichen Erörterungsform.

Was allerdings niemand ahnen konnte: Das Buch arbeitete sich schnell zum Bestseller hoch - vor allem in Großbritannien verwenden es nämlich Studenten mit Vorliebe als Notizbuch. So wird jeder Schreiberling automatisch zum Hobby-Autor, denn die Werke lassen sich sicherlich nach Vollendung wieder veröffentlichen: Und es gibt sie doch, die Gedanken in Männerköpfen.

Wer fleißig mitphilosophieren möchte, kann sich für knappe 10 Euro ein Exemplar zulegen (allerdings ist es, wie man bei Amazon sieht, derzeit vielerorts wegen der hohen Nachfrage vergriffen)

Unsere weiblichen jaiianer müssen sich aber nicht benachteiligt fühlen: Simove arbeitet bereits an einem zweiten Buch, welches uns endlich erklärt, was in Frauenköpfen, außer Gedanken an die Fortpflanzung, so vorgeht.

 

Quelle: Yahoo! News

Bild: Pixelio / Simbabo

Weiterlesen
  5853 Aufrufe
  0 Kommentare

Wichtigkeit der eigenen inneren Ausgeglichenheit für eine Partnerschaft

In einer Partnerschaft ist man froh sich fallen zu lassen und einfach man selbst zu sein. Leider verwechseln das manche Menschen damit, ihre Laune an ihrem Liebsten oder ihrer Liebsten auszulassen.

Nicht jeder Tag ist wie der andere und manche Tage sind einfach nur belastend für den Körper und Geist. Sei Stress durch zu viel Arbeit oder inneren Unzufriedenheit ausgelöst, er wirkt sich auf unsere Stimmung aus und seine Erscheinungen bemerken auch andere. Treffen Sie dann auf ihren Partner oder ihre Partnerin, kann es schnell zu Spannungen kommen.
Außer Ihnen kann niemand wissen, was Ihnen an diesem Tag widerfahren ist und trotzdem wird man schnell ungerecht, wenn die bessere Hälfte nicht gleich sensibel und einfühlsam reagiert. Die besten Voraussetzungen für Streit.

Wie lässt sich Ausgeglichenheit schaffen?

Versuchen Sie dem Stress zu entkommen, in dem Sie die Stressfaktoren ausschalten und Ihnen entkommen. Danach brauchen Sie jedoch auch eine gewisse Ruhezeit. Perfekt um diesen Abstand aufzubauen und wieder zu sich und seiner Mitte zu finden, sind Yoga-Übungen und Meditation. Warnen Sie Ihren Partner kurz vor und kündigen Sie an, dass Sie zunächst einen Augenblick für sich brauchen. Eine Stunde dürfte genügen, um sich voll und ganz auf sich und seine innere Ruhe konzentrieren zu können. In dieser Zeit können Sie die Geschehnisse verarbeiten und geraten nicht in Versuchung die negativen Energien auf den Partner oder die Partnerin zu übertragen.

Innere Zufriedenheit ist auch für die Partnersuche eine essenzielle Voraussetzung. Egal ob Sie online oder offline suchen. Ihr Gegenüber spürt auch durch eine Internetverbindung, ob und wie sehr Sie mit sich im Reinen sind. Entkommen Sie also den Fallen, die Ihnen der Alltag aufstellt und vermeiden Sie damit unnötige Auseinandersetzungen.

Weiterlesen
  5340 Aufrufe
  0 Kommentare