Frühlingsgefühle: Herzklopfen & Schmetterlinge – Zeit für das perfekte Date!

WhatsApp-Image-2022-03-17-at-17.08.04

Das dunkle Grau der letzten Monate vergeht, die Tage werden heller, der Himmel blauer und die Farben bunter. Am frühen Morgen zwitschern die Vögel, das Gras wird grüner und die Blumen fangen an zu blühen. Der Frühling beginnt und die Natur erwacht. Wir räumen endlich unsere dicken Wintermäntel wieder in den Schrank und holen unsere Übergangs-Klamotten für den Frühling raus.

Gerade zu dieser Jahreszeit verzeichnen viele Menschen ein Stimmungshoch. Man fühlt sich wacher, man ist produktiver und motivierter. Fast so, als wäre man aus einem langen Winterschlaf erwacht und ist nun bereit für das Leben. Auch unsere Gefühle und Bedürfnisse erwachen. Im Frühling spielen unsere Hormone verrückt. Wir fangen an, uns nach dem Kribbeln und den Schmetterlingen im Bauch zu sehnen. Und viele bekommen Lust, sich zu verlieben oder ein aufregendes Abenteuer zu erleben. Dieses Phänomen ist uns bekannt als Frühlingsgefühle. 

Wie entstehen Frühlingsgefühle?

Mehrere Studien haben bewiesen, dass das Sonnenlicht eine positive Auswirkung auf unser Wohlbefinden und unsere Psyche hat. Wenn die ersten Sonnenstrahlen auf unserer Haut kribbeln, produziert unser Körper Vitamin D. Sonnenstrahlen sorgen unter anderem dafür, dass unser Gehirn vermehrt Endorphine/Glückshormone ausschüttet. Deshalb vermutet man, dass Vitamin D-Mangel eine Rolle bei der Entstehung von Depressionen spielt. Das würde erklären, wieso viele Menschen im kühlen, tristen Winter ohne Sonnenschein schlechter gelaunt sind, als im Frühling. Im Jahreszeitenwechsel von Winter zu Frühling wird das Hormon Melatonin unterdrückt, welches vermehrt in den dunkleren Jahreszeiten produziert wird. Es ist unter anderem für Müdigkeit zuständig. Im Gegensatz dazu wird im Frühling vermehrt das Hormon Serotonin ausgeschüttet, wodurch wir uns wacher und lebendiger fühlen.

Im Frühling braut sich sozusagen ein Cocktail aus Hormonen und Neurotransmittern in uns zusammen. Zu den Zutaten gehört zum einen der Glücksbotenstoff Dopamin. Er versetzt uns in einen rauschhaften Zustand. Hinzu kommen die Hormone Adrenalin und Noradrenalin, die mit ihrer euphorisierenden Wirkung das Bauchkribbeln und Herzklopfen in uns verursachen. Und als letzte Zutat sorgt der Botenstoff Serotonin dafür, dass unser Antrieb, unsere Stimmung und unsere Impulsivität steigen. Dazu gehört auch der Anstieg unserer Libido. Bei den Männern steigt im Frühling sogar der Testosteronspiegel um bis zu 30% an. Das sorgt zum einen dafür, dass Männer sich zu der Jahreszeit wohler fühlen und zum anderen für die Steigerung der Lust. Frauen sind von solch einer hormonellen Veränderung nicht betroffen.

Nicht nur unser Verlangen nach Liebe und Befriedigung wächst. Die Auswirkungen des Frühlings zeigen sich ebenfalls in anderen Lebensbereichen. Die einen fangen mit dem klassischen Frühjahrsputz an, die anderen sind motivierter, an ihrer Bikinifigur zu arbeiten, suchen sich ein neues Hobby oder verspüren in der Arbeit einen Motivationsschub. Es ist interessant, was gutes Wetter und ein wenig Sonnenstrahlen in uns auslösen können. 

Das perfekte Date im Frühling 

Passend zum neu erweckten Tatendrang, möchte ich dir ein paar Dating-Ideen für den Frühling verraten. Du hast Lust, neue Leute kennenzulernen? Du willst flirten? Und du hast richtig Lust dich zu verlieben? Dann wird es Zeit für ein Date. Lass dich inspirieren!

Die Tage werden länger, das Wetter wird besser – die perfekte Voraussetzung für einen klassischen Spaziergang. Egal, ob am Wasser, im Park, beim Sonnenuntergang oder durch die Stadt. Spaziergänge sind bei gutem Wetter perfekt geeignet, um den anderen besser kennenzulernen. Vielleicht verlegt ihr euren Spaziergang an einen Ort, an dem ihr beide noch nicht wart. Dann könnt ihr gemeinsam neues entdecken. Wenn ihr eine Pause braucht, könnt ihr einen kleinen Abstecher im Café, im Eisladen oder sogar auf einem Flohmarkt machen.

Neue Orte zu entdecken kann für euch beide sehr aufregend sein. Wenn du es etwas entspannter haben und das Ruder übernehmen möchtest, kannst du deinem Date auch einfach deinen Lieblingsort zeigen. Zum Beispiel "Hier gibt es das beste Eis der Stadt".

Beim Daten muss es nicht unbedingt ein Besuch im Gourmet-Restaurant mit 3-Gänge Menü sein. Auch ein ganz einfaches Date wie ein oldschool Picknick, abseits vom Mainstream, selbst gemacht und mit Persönlichkeit, kann dein Gegenüber verzaubern. Such dir einen schönen, ruhigen Ort aus und gesell dich mit deinem Date auf eine Decke mit paar Snacks und einem Wein, je nachdem was ihr bevorzugt. Für zusätzlichen Spaß oder Gesprächsstoff könnt ihr eine Frisbeescheibe, Karten, eine Gitarre oder sonstiges mitnehmen.

Sind du und dein Date-Partner von der sportlichen Sorte, könnt ihr eine Sportart ausprobieren. Mit dem Volleyball an den Strand, vielleicht Minigolf spielen, Stand Up Paddling oder Tandem fahren.

Wenn du etwas aufgeregt, schüchtern und zurückhaltend bist und es dir anfangs immer schwer fällt, ein flüssiges Gespräch zu führen, dann wähle am besten als erstes Date etwas, wo du nicht der Entertainer sein musst, der verkrampft versucht neue Gesprächsthemen zu finden. Wahrscheinlich habt ihr beim Schreiben ja schon einige Gemeinsamkeiten und gleiche Interessen festgestellt. Dann könnte ein gutes Date zum Beispiel sein, einen Kurs gemeinsam zu belegen (Töpferkurs, Kunstkurs etc.) oder in ein passendes Museum zu gehen. Vielleicht findet in deiner Gegend demnächst auch ein alternatives Festival oder eine Veranstaltung statt, die ihr gemeinsam besuchen könnt. Dort wird euch der Gesprächsstoff definitiv nicht ausgehen und ihr sammelt gemeinsam neue Erlebnisse, die ja bekanntlich verbinden!

Verrate mir doch gerne, was für dich das perfekte Frühlingsdate ausmacht! 

​Bild: Joanna Nix-Walkup via Unsplash

Asexualität und Partnersuche - Wo liegt der Unters...
Slow Dating: 3 Tipps zum langsamen Kennenlernen
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 02. Juli 2022

Sicherheitscode (Captcha)