Heute Dates, morgen Kontaktabbruch: Was tun bei Ghosting?

Ghosting

​Du lernst jemanden online kennen, ihr schreibt täglich und auf einmal bekommst du keine Antwort mehr. Die andere Person ist wie vom Erdboden verschluckt. Dieses Phänomen ist längst nicht neu, sondern weit verbreitet und nennt sich Ghosting.

Was ist Ghosting?

Ghosting bedeutet, dass jemand ohne Vorwarnung den Kontakt mit jemand anderem beendet. Es gibt keine Erklärung für den Kontaktabbruch. Der Begriff Ghosting kommt daher, dass die Menschen wie Geister aus dem Leben verschwinden und sich einfach nicht mehr melden. Der Betroffene wird mit so vielen offenen Fragen im Regen stehen gelassen, auf die er keine Antwort bekommen wird.

Ghosting ist der einfachste und bequemste Weg, Menschen loszuwerden. Vor allem in unserer aktuellen Gesellschaft, in der wir mit den meisten unserer Bekanntschaften online kommunizieren. Am häufigsten kommt Ghosting zwischen Menschen vor, die sich nicht persönlich kennen, wie zum Beispiel beim Online-Dating. Der Kontakt besteht nur online, weshalb ghosten noch viel einfacher ist. Es bedarf nur ein paar Klicks, um einen Kontakt zu blockieren und schon ist es so, als hätte es diesen Menschen nie gegeben. Wie sich der andere dabei fühlt, bedenken die meisten gar nicht. Dass es nicht der feine englische Ton ist, jemanden so abzuservieren ist fast allen klar, dennoch ist Ghosting weit verbreitet. Hast du schonmal jemanden geghostet? Wenn ja, wieso?

Welche Gründe gibt es für Ghosting?

​Es gibt viele mögliche Gründe für Ghosting. Wichtig ist, dass du dir klar machst: Es liegt meistens nicht an der Person, die geghostet wird!

Mangelndes Selbstbewusstsein und Unsicherheit

Ein häufiger Grund für Ghosting ist mangelndes Selbstbewusstsein oder Unsicherheiten des Ghosters. Mal eben die Nummer löschen und die Person auf Facebook, Instagram & Co. zu entfernen dauert keine fünf Minuten. Dabei ist die häufigste Unsicherheit die Angst vor dem ersten Treffen. Fast jeder kennt die Aufregung vor dem ersten Date. Manche Menschen tun sich damit eher schwerer und sind von der Angst geplagt, den Erwartungen des anderen nicht gerecht werden zu können. Dabei sind Gedanken wie: "Werden wir uns auch real so gut verstehen wie bisher?", "Was, wenn es schrecklich wird?", "Bin ich gut genug?" oder "Was, wenn er/sie mich gar nicht mag?" besonders geläufig. Gedanken, die einen davon abhalten, sich mit anderen Menschen zu treffen. Einfach weil man an sich selber zweifelt, sodass man beschließt, es wäre das einfachste für einen selber den Kontakt abzubrechen.

Ghoster finden nicht den Mut, dem anderen eine ausführliche Begründung für den Kontaktabbruch zu geben. Weil man nicht einfach sagen möchte "Hey ich kann den Kontakt nicht weiterführen, ich bin nicht selbstsicher genug" ghosted man einfach. 

Kein Interesse

Vielleicht merkt man beim schreiben auch einfach, dass die Chemie zwischen einander nicht stimmt und man verliert das Interesse. Fast jeder weiß, wie schwierig es ist, andere abzuweisen und ehrlich zu sagen "Ich finde irgendwie, das passt nicht zwischen uns". Stattdessen ist es viel leichter, einfach nicht mehr zu antworten. Ganz nach dem Motto: wenn ich nicht mehr schreibe, merkt der andere schon irgendwann, dass ich kein Interesse mehr habe.

Dass der Vibe zwischen zwei Menschen nicht immer passt, kommt häufig vor und ist auch vollkommen in Ordnung. Wichtig ist nur, das offen zu kommunizieren, damit der andere weiß, woran er ist. 

Bindungsängste

​Ein häufig vertretener Grund für Ghosting sind Bindungsängste. Eine typische Situation in der geghostet wird, könnte wie folgt aussehen: Ihr schreibt täglich und versteht euch extrem gut. Ihr macht ein erstes Treffen aus, was total gut läuft. Auf das erste Treffen folgt ein zweites, ein drittes und ein viertes. Ihr kommt euch näher und der andere bemerkt "Oh nein, so langsam wird es ernst". Wie reagiert er? – Er geht dir aus dem Weg und geht auf Abstand, weil er Angst davor hat, sich an jemanden zu binden. Viele merken während der Partnersuche erst, dass sie Angst haben, zukünftigen Erwartungen nicht entsprechen zu können. In solchen Fällen ist es sehr üblich, dass der Kontaktabbruch ohne Vorwarnung passiert, denn Menschen, die so fühlen, fällt es sehr schwer, offen darüber zu reden. Sie tragen den Konflikt lieber mit sich selber aus und ziehen sich aus so einer Situation gerne zurück.

Gefühlschaos und Selbstschutz

Gefühle und Emotionen sind sehr komplex und können einen auch gerne mal überwältigen und ein Gefühlschaos verursachen.

Die Angst vor Enttäuschungen und das Gefühl, nicht genug zu sein, sind meist entscheidende Gründe, wieso Menschen sich von anderen distanzieren. Viele sind von Beziehungs- und Verlustängsten geplagt. Ihnen fällt es sehr schwer, sich auf andere einzulassen und sie haben Probleme, anderen Menschen zu vertrauen. Genauso entscheidend ist auch der Selbstschutz. Wenn jemand sich soweit einem anderen öffnet, dass er die eigene Verletzlichkeit bemerkt, macht derjenige oft einen Rückzieher. Sich selbst und sein Herz zu schützen hat Vorrang und kann einer der Gründe sein, weshalb der Kontakt abbricht.

Ein weiterer Grund für Gefühlschaos kann auch eine frische Trennung sein. Viele, die gerade erst eine Trennung erlebt haben, melden sich auf Online-Dating-Plattformen an, um sich abzulenken. Es kann passieren, dass sie dafür aber noch gar nicht bereit sind. Andere werden dann geghostet, weil sie noch nicht wissen, was sie wollen. Und im schlimmsten Fall ist die Person, die dich ghostet gar nicht single. Es gibt einige Menschen, die besonders mit Online-Dating zweigleisig fahren, bis es zu kompliziert wird und sie die Reißleine ziehen müssen.

Wenn du schon mal jemanden geghostet hast, kannst du dich mit einen dieser Gründe identifizieren oder hast du diese Gründe bei Menschen in deiner Umgebung feststellen können?

Was Ghosting in einem auslösen kann

Dass Ghosting nicht gerade angenehm für den Betroffenen ist, ist keine Überraschung. Nicht zu wissen, woran man bei jemandem ist oder warum sich jemand nicht mehr meldet, fühlt sich schrecklich an und löst in einem viele Emotionen aus. Wenn die Person einem schon etwas näher steht, macht man sich in erster Linie Sorgen, ob etwas schlimmes passiert ist. Es ist ja nicht alltäglich, dass geliebte Menschen einfach so untertauchen.

Wenn man geghostet wird, bekommt man das typische Gefühl "Bin ich langweilig?", "Was mach ich falsch?" oder sogar "Wieso passiert mir das immer?". Dadurch fängt man an, an sich zu zweifeln und sucht die Schuld bei einem selbst. Das kann dazu beitragen, dass man ein gestörtes Selbstwertgefühl entwickelt. Im schlimmsten Fall wird man misstrauisch gegenüber anderen und entwickelt eventuelle Bindungsängste, weil man ständig damit rechnet, dass der andere von heute auf morgen verschwinden und sich nicht mehr melden könnte.

Kurz und knapp: Geghostet zu werden fühlt sich einfach scheiße an. Der Schmerz ist meist langwieriger, als der Schmerz nach einem klärenden Gespräch oder einer eindeutigen Nachricht. Doch wie geht man am besten mit so einer Situation um?

Wie reagiert man am besten auf Ghosting? 5 Tipps für dein Herz

Stelle zuerst sicher, dass du wirklich geghostet wirst. Es besteht ein großer Unterschied dazwischen, ob sich jemand gerade nicht mehr bei dir meldet, weil er vielleicht viel um die Ohren hat oder dir bewusst aus dem Weg geht. Das Beste was du machen kannst, ist einmal nachzuhaken "Hey alles gut bei dir? Du meldest dich momentan so wenig". Wenn die Person deine Nachricht gelesen hat oder online war, kannst du dir nach ein paar Tagen ohne Antwort ziemlich sicher sein – du wirst geghostet.

Keine Antwort ist manchmal eben auch eine Antwort.

Jeder geht mit so einer Situation anders um. Hier sind ein paar grundlegende Tipps, die dir dabei helfen können, über Ghosting hinweg zu kommen. 

​1. Nimm es nicht persönlich

​Ganz wichtig ist es, dass du Ghosting nicht persönlich nimmst. Meist liegen die Gründe überhaupt nicht bei dir, sondern sind einzig und allein das Problem des Ghosters. Deswegen darfst du dich davon nicht verunsichern lassen. Zweifel nicht an dir, nur weil jemand beschlossen hat, sich nicht mehr bei dir zu melden. Du hast etwas und jemand besseres verdient. Alles passiert aus einem bestimmten Grund und manchmal soll es auch einfach nicht sein.

2. Lauf dem Ghoster nicht hinterher

​Gefühle können sehr stark sein und beeinflussen zum Großteil unsere Entscheidungen und Handlungen. Wenn jemand Abstand von dir sucht oder mit dir den Kontakt beenden möchte, ist das schlimmste was du eigentlich machen kannst, 1000 Nachrichten zu schreiben oder Telefonterror zu betreiben. Es ist sehr schwer, ohne eine Erklärung den Kontaktabbruch zu akzeptieren, aber in den meisten Fällen bekommst du dadurch auch keine Antwort. Also spar dir die Zeit und die Kraft und konzentrier dich besser auf dich selbst.

3. Gefühle anerkennen und loslassen

Es ist ok, wenn du traurig, enttäuscht oder wütend bist, wenn dir so etwas passiert. Du kannst dich ganz bewusst mit deinen Emotionen auseinandersetzen, sie verstehen, anerkennen und vor allem auch rauslassen. Nur am besten nicht bei der Person, die für deine negativen Emotionen verantwortlich ist.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten deine Emotionen auszudrücken. Schreib oder triff dich mit Freunden und wein dich bei ihnen aus. Schreib dem Ghoster einen Brief mit allem was du ihm sagen möchtest. Lass alles einmal raus und danach zerreiß den Brief, verbrenn ihn oder schmeiß ihn einfach weg. Was auch immer du magst, solange der Brief nicht den Ghoster erreicht. Dasselbe kannst du natürlich auch mit einer Nachricht online machen, solange du sie nicht abschickst, sondern wieder löschst. 

4. Negative Energien loswerden

Wenn du dir deiner Emotionen bewusst bist und sie losgelassen hast, musst du nur noch die negativen Energien loswerden. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel gemeinsame Erinnerungen soweit wie möglich zu verbannen. Es gibt einen Song, der dich an die Person erinnert? Dann hör ihn erstmal nicht mehr. Ihr habt gemeinsame Fotos? Dann kannst die sie löschen, damit du sie nicht mehr siehst. Ganz nach dem Motto: Aus den Augen, aus dem Sinn. Entferne die Person komplett aus deiner Kontaktliste, aus den Sozialen Medien und auch auf Dating Plattformen. So läufst du nicht Gefahr, dich wieder bei dieser Person zu melden. Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten, negative Energien loszuwerden. Unter anderem könntest du deine Wohnung mit Salbei räuchern oder ein Klangschalenritual abhalten. Was hilft dir negative Energien loszuwerden?

5. Lenk dich ab

Es ist wichtig, sich mit seinen Emotionen und Gefühlen auseinanderzusetzen. Aber: es ist auch wichtig, auf andere Gedanken zu kommen. Triff dich mit anderen Leuten oder mach etwas, das dir Spaß macht.

Geh laufen, tanzen oder im Wald spazieren…

Mach Sport oder Yoga…

Leb dich künstlerisch aus... male ein Bild oder erstelle eine Skulptur…

Geh auf einen Flohmarkt…

Lass dich von der Natur und anderen schönen Orten inspirieren…

Unternimm etwas, das dir und deinem Geist gut tut und dich von negativen Gedanken und Gefühlen befreit!

Ghosting kann sehr verletzend sein. Also wenn du dich vielleicht selber mal dabei erwischst, wie du jemanden ghostest, geh am besten den Schritt und kläre den anderen darüber auf. Du musst dabei nicht ins kleinste Detail gehen. Ein "Ich muss mich momentan auf mich konzentrieren und brauche Zeit allein. Das hat absolut nichts mit dir zu tun" reicht auch aus. Alles ist besser, als zu ghosten. Natürlich wäre eine zusätzliche Erklärung optimal, aber das ist ganz und gar dir überlassen. Versuch dich einfach nur in die Situation des anderen zu versetzen. Was würdest du wollen, was man dir sagt?

Wenn du von Ghosting betroffen bist, musst du wohl oder übel akzeptieren, dass der andere keinen Kontakt mehr möchte. Akzeptiere auch, wenn er dir dafür keine Erklärung geben möchte. Du kannst niemanden zwingen und wenn er darüber reden möchte, wird er das früher oder später machen.

Wichtig: wenn du schon mal geghostet wurdest und dich das verunsichert hat, sollte es dich nicht davon abhalten, offen für neue Bekanntschaften und Beziehungen zu sein!

Hast du bereits Erfahrung mit Ghosting gemacht? Wie stehst du dazu? Und wenn du schon mal Ghosting erfahren hast, dann lass mich gerne wissen, wie du dich dabei gefühlt hast und was dir geholfen hat, damit abzuschließen. Vielleicht hast du ja noch Tipps für andere!

​Bild: Stefan Spassov via Unsplash

Selbstliebe und Partnersuche: Der Weg zum Glück
Weihnachts-Verlosung 2021
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 19. Januar 2022

Sicherheitscode (Captcha)