Klausuren / Sex / Yoga

Klausuren / Sex / Yoga

Hochschulsport wird kreativer: Statt den Klassikern wie Fußball für die Gentlemen und Aerobic für die Ladies gibt es immer häufiger auch Angebote zum Kanufahren, Cheerleading, Kickboxen und co. Die Uni Zürich geht einen Schritt weiter und bietet ab Oktober den Kurs „Yoga für eine gesunde Sexualität“ an. Der Inhalt wird auf der Website des Hochschulsport ASVZ so beschrieben:

Oft wird die natürliche, sexuelle Energie von Gefühlen wie Angst, Scham, Wut und Trauer im Körper blockiert und verschafft sich durch Symptome wie Schmerzen, Verspannungen und Gefühlsarmut Ausdruck.

Mit Yoga kannst du lernen unbewusst zurückgehaltene Energie zu lösen und bewusst zu erleben. Je mehr Energie dir zur Verfügung steht, desto erfüllter wird dein Sexualleben. Das Erfahren deiner eigenen Lebendigkeit gibt dir Selbstvertrauen, Entspannung, Freude und die Erkenntnis, dass die Quelle der Lust nie in einem Partner oder einer Partnerin, sondern immer in dir selbst liegt. Durch intensives Atmen, spezifische Asanas und Achtsamkeitsmeditation lernst du blockierte Energie wieder fliessen zu lassen.

Kursleiterin Eve Eichenberger erklärt, dass ihre Form von Yoga besonders jungen Frauen helfen kann, ihre eigene Sexualität besser zu verstehen. Aber auch männlichen Teilnehmern kann dabei geholfen werden, sich wohler zu fühlen: "Bei ihnen ist der Druck oft groß, immer sofort hart zu sein, stundenlang bumsen zu können und die Frau zum Orgasmus zu bringen." Doch nicht so in Eves Yogakurs!

Mittlerweile gibt es keine freien Plätze mehr, aber falls ihr zufällig in Zürich seid, könnt ihr euch noch auf der Warteliste eintragen. Die Kursgebühr beträgt umgerechnet knapp 50 Euro (also 55 Schweizer Franken).

Was haltet ihr vom ungewöhnlichen Angebot? Ich freue mich auf eure Meinung in den Kommentaren!

 

Quelle: Welt.de
Bild: Andrey "Yoga" via Flickr

Sei kein Dösbaddel! Sprich wie ein Pirat!
Kreativ durch Rausch...en
 

Kommentare 2

DerLavendelmann am Mittwoch, 16. September 2015 14:23

Oh je die arme Uni Zürich, die ganzen Studies wollen womöglich danach Sexualtherapeut /tin werden.

Nein Scherzt beiseite, entspannte und Ausgeglichene Studenten tut jeder Uni gut, und natürlich dem Menschen selbst. Klasse Idee, sonst wären keine Plätze mehr frei.

Oh je die arme Uni Zürich, die ganzen Studies wollen womöglich danach Sexualtherapeut /tin werden.:D Nein Scherzt beiseite, entspannte und Ausgeglichene Studenten tut jeder Uni gut, und natürlich dem Menschen selbst. Klasse Idee, sonst wären keine Plätze mehr frei.
foo83 am Freitag, 18. September 2015 06:33

Finde ich eine super Idee! Ich könnte so einen Kurs selbst gut gebrauchen. Leider ist es von Hamburg aus doch ein wenig weit bis Zürich.

Finde ich eine super Idee! Ich könnte so einen Kurs selbst gut gebrauchen. Leider ist es von Hamburg aus doch ein wenig weit bis Zürich. ;)
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 26. Januar 2021