Karmische Liebe – so erkennst du sie!

ilie-micut-istrate-PBbASDQC90Q-unsplash

​Karma dient ja bekanntlich dazu, die Seele durch mehrere irdische Leben zu reinigen. So auch karmische Beziehungen. Diese verbinden zwei Menschen, weil es so vom Schicksal vorherbestimmt wurde. In karmischen Beziehungen geht es darum, bestimmte Erlebnisse und Emotionen zu verarbeiten. Wenn sich zwei Personen aus karmischen Gründen begegnen, verarbeitet jede einzelne von ihnen frühere Erlebnisse. Solange, bis sie sich schließlich gegenseitig dabei helfen, ihre Seelen zu reinigen. Aus karmischen Beziehungen lernt man, wo man Fehler gemacht hat und wie man bestimmte Ereignisse im Leben anders hätte erleben oder Entscheidungen anders hätte treffen sollen.

Die Auswirkungen karmischer Liebe

Sowohl Männer als auch Frauen können sich in karmischen Beziehungen befinden. Dennoch bemerken Frauen häufiger, dass es sich um eine solche Bindung handelt. Karmische Beziehungen sind nicht immer mit romantischer Liebe verbunden, obwohl es sehr oft passiert, dass sie mit Liebesbeziehungen verwechselt werden. Grund hierfür ist die starke Anziehungskraft, die man zu der anderen Person verspürt. Oftmals ist die Anziehung zur anderen Person nahezu magnetisch und man fühlt sich von Anfang an, als würde man den anderen schon ewig kennen. Auch die sexuelle Anziehung kann bei solchen Begegnungen sehr ausgeprägt sein. In den meisten karmischen Begegnungen geht es jedoch darum, falsche Entscheidungen zu korrigieren und passende Lösungen für Probleme zu finden.

Karmische Beziehungen gibt es in allen Bereichen des Lebens. Auch im Berufsleben kann es durchaus solche Verbindungen geben. Ein mögliches Anzeichen einer karmischen Beziehung ist zum Beispiel die Erkenntnis, dass einem immer wieder die gleichen Schwierigkeiten im Weg stehen und immer wieder die gleichen Probleme und Hindernisse den Erfolgsweg verhindern. Ziel dieser Beziehung ist es, die gleichen Probleme so oft zu erleben, bis man schließlich gelernt hat, richtig mit ihnen umzugehen.

Eine Beziehung, in der du regelmäßig dieselben Fehler machst, muss allerdings nicht immer automatisch eine karmische Beziehung sein. Auch in einer toxischen Beziehung kommt es zu ständig sich wiederholenden Fehlern. Diese sind keine vom Schicksal vorherbestimmten Beziehungen, die du durchlaufen solltest. Toxische Beziehungen helfen dir, im Gegensatz zu karmischen Beziehungen, nicht dabei, deine Seele zu reinigen. Hör deshalb immer auf dein Bauchgefühl und finde den Mut, diesen toxischen Kreislauf zu durchbrechen, wenn du merkst, dass er dir nicht gut tut. 

Warum wir Fehler in der Liebe mehrmals wiederholen

Besonders in der Liebe folgen wir oft den gleichen Mustern. Die Tatsache, dass wir die gleichen Fehler mehrmals wiederholen, liegt daran, dass wir bestimmte Verhaltensweisen tief im Unterbewusstsein verankert haben. Oft stammen diese auch aus unserer Kindheit, obwohl wir uns dessen nicht bewusst sind. Das führt dazu, dass wir eine bestimmte Person anhand früherer Beziehungen für anziehend halten, obwohl diese offensichtlich nicht der passende Partner ist. Was nur die wenigsten fühlen, ist die karmische Bindung zu einer konkreten Person. Doch, wenn man sich nach dem Grund und Sinn der magnetischen Anziehung zu einer Person fragt, merkt man schnell, dass die Ähnlichkeit und die gemeinsamen Interessen, aber auch die starke sexuelle Anziehungskraft eine tiefere Verankerung haben müssen.

Karmische Beziehungen fühlen sich nicht immer gut an. Sie können schmerzhaft sein, vor allem, wenn man nicht erkennen kann, welche Lektion man aus einem Erlebnis lernen muss. In karmischen Beziehungen zwingt einen das Schicksal, aus den eigenen Fehlern zu lernen. Besonders in der Liebe kann die Tatsache, immer wieder die gleichen Enttäuschungen zu erleben, besonders schmerzhaft sein. Wenn einem immer wieder das gleiche passiert, kann es sein, dass die Verbindung zu einem früheren Leben besteht. Bei solchen karmischen Erlebnissen ist es wichtig, tief in sein Innerstes zu schauen, um zu erkennen, worin die Ursache für das Problem oder ein sich ständig wiederholendes negatives Erlebnis liegt. Erkennt man das nicht, muss man noch viele schmerzhafte karmische Bindungen durchlaufen, bis man seine Lektion gelernt hat.

Karmische Beziehungen in der Liebe erkennen

Viele fragen sich, wie man eine karmische Liebesbeziehung erkennt. Vorerst verspürt man allgegenwärtige Leidenschaft, eine nahezu magische Bindung an eine Person und den inneren Drang, ununterbrochen mit dieser Person zusammen sein zu wollen. Karmische Beziehungen in der Liebe sind schwer aufrecht zu erhalten. Das liegt daran, dass sie nicht dazu gedacht sind, lange zu halten, sondern sie eine Art Lernerfahrung sind. Karmische Liebesbeziehungen dienen zum persönlichen emotionalen Wachstum. Sie bieten außerdem die Möglichkeit, mehr über die eigene Person zu lernen und zu erfahren, welche Vorstellungen man selbst wirklich von einer erfüllenden Liebesbeziehung hat. Karmische Liebesbeziehungen packen beide Partner sehr fest und das ständige Vereinen und wieder Trennen sind sichere Anzeichen dafür, dass die Bindung karmisch ist. Dennoch kann man einer solchen Beziehung nicht widerstehen.

Hast du schon mal Erfahrungen mit karmischen Beziehungen gemacht? Wenn ja, welche Auswirkungen hatten diese auf dich? Glaubst du daran, dass dein Schicksal dir deinen Partner vorherbestimmt? 

​Bild: Ilie Micut-Istrate via Unsplash

Das perfekte Dating-Profil für deine Online-Partne...
Selbstliebe und Partnersuche: Der Weg zum Glück
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 11. August 2022

Sicherheitscode (Captcha)